HTECs für das ,,Auf“ in Deutschland

Zwei neue HTECs für Deutschland in Steinfurt und Horb

3013

In den letzten Monaten verzeichnet die Fertigungsindustrie in Deutschland umfangreiche Exporte, volle Auftragsbücher und ein stabiles Wachstum. Diese Faktoren tragen dazu bei, dass die deutsche Wirtschaft zu den stabilsten in der Eurozone zählt. Um sicherzugehen, dass diesem „Auf” kein „Ab“ folgt, müssen die Unternehmen kontinuierlich in die nächste Generation von Ingenieuren und Technikern investieren. Für Fertigungsbetriebe ist es nie einfach, qualifizierte Arbeiter zu finden. Doch unternehmen einige Bildungseinrichtungen in Deutschland alles in ihren Kräften stehende, um dafür zu sorgen, dass ihre Absolventen möglichst gut auf ihre spätere Arbeitsaufgabe vorbereitet sind.

Im April und Mai 2012 hat Haas Automation Europe an der feierlichen Eröffnung von zwei neuen Haas Technical Education Centres (HTEC) teilgenommen. Die erste fand am 27. April in Steinfurt, Nordrhein-Westfalen, und die zweite am 03. Mai in Horb am Neckar, Baden-Württemberg, statt.  

Das erste HTECs ist das Ergebnis der Zusammenarbeit des HFO ARO-tec mit dem Berufskolleg der Technischen Schulen Steinfurt. Für ARO-tec ist es bereits das zweite voll ausgestattete HTEC, das zudem bei seiner Eröffnung die Zahl der HTECs in Europa auf insgesamt 60 erhöhte.

 Eröffnungszeremonie HTEC Steinfurt

Die Schule ist mit einer CNC-Drehmaschine TL-1 für den Werkzeug- und Vorrichtungsbau von Haas, mit einer Haas CNC Mini-Mill sowie mit vier Haas CNC-Simulatoren ausgestattet. In den Computerräumen steht den Schülern Trainings- und Programmiersoftware zur Verfügung. Bernhard Graweloh ist der Abteilungsleiter Metall der Schule: „Die Zusammenarbeit mit Haas Automation erlaubt uns, unseren Schülern eine sehr gute Ausbildung anzubieten“, meint er. „Der saubere und freundliche Arbeitsplatz hat auch dazu beigetragen, die Vorstellung von der ‚schmutzigen Maschinenwerkstatt‘ zu überwinden und ein attraktives High-Tech-Image aufzubauen.“ Das ist vor allem wichtig, wenn man diesen Berufsweg für Teenager attraktiv machen möchte. Roland Lebioda vom HFO ARO-tec ergänzt: „Innovation in der Produktion kommt nicht einfach nur von erfahrenen Mitarbeitern und Unternehmen. Sehr oft geht sie auf hochqualifizierte Auszubildende, die an Schulen wie diesen gelernt haben, und auf renommierte deutsche Ausbildungsprogramme zurück.“

Schulleiter Thomas Dues meint, dass „Schulen und die Industrie enger zusammenarbeiten sollten. Mit diesem neuen HTEC können wir weiterhin junge Menschen mit den Fertigkeiten ausstatten, die der Arbeitsmarkt braucht.“

Nur wenige Tage später, am 03. Mai, wurde das zweite neue HTEC in Deutschland in Horb eröffnet. Diese Stadt ist typisch für den ländlichen Raum Süddeutschlands, in dem viele kleine und mittlere Maschinenbau-Firmen ansässig sind. Das neue HTEC wurde an der Gewerblichen und Hauswirtschaftlichen Schule Horb unter der Schirmherrschaft der DREHER AG, dem HFO für den Süden von Baden-Württemberg, eingerichtet.

 Eröffnungszeremonie HTEC Horb

Die Auszubildenden werden in den Bereichen Maschinenbau und Produktionstechnik an einer CNC-Fräsmachine mit 5-Achsen von Haas sowie einem CNC-Drehzentrum Haas ST-10 unterrichtet. Zudem wurden mehrere Klassenräume umgestaltet, um wichtige ergänzende Produkte aufzunehmen, die von den HTEC-Partnern zur Verfügung gestellten wurden.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung fand im Auditorium statt. Dort begrüßte Schulleiter Jochen Lindner die Vertreter von Haas Europe und der DREHER AG sowie den Landrat für Freudenstadt, Dr. Michael Klaus Rückert.

Lindner dankte den Lehrkräften und allen anderen, die an der Gründung des HTEC beteiligt waren, für ihre engagierte Unterstützung: „Die Investition in dieses neue CNC-Ausbildungszentrum ist nicht nur eine Investition in die Zukunft der Auszubildenden,” betont er, „sondern auch ein Vertrauensvotum für die langfristige Zukunft des Fertigungssektors in der Region.“

Der wirtschaftliche Erfolg eines Landes hängt vom Wohlstand und von der Wettbewerbsfähigkeit seiner einzelnen Regionen ab. Mit der Investition in die HTEC-Zentren engagieren sich die Bildungseinrichtungen von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg nicht nur für ihre Auszubildenden sondern auch für die lokalen Unternehmen.

Kontakt:

www.HaasCNC.com