In einem Tag zum Stand der Technik

Technologie-Roadshows: DMG / MORI SEIKI gibt gemeinsam mit Kompetenz-Partnern einen komprimierten Ein- und Überblick zur Theorie und Praxis zukunftsweisender Technologien und Bearbeitungsprozesse

2445

Die Leistung einer Werkzeugmaschine steigt mit der Kompetenz und den Fertigkeiten des Bedieners. Das weiß jeder. Aber eben nicht jeder Bediener weiß, wie sich spanende Prozesse unter Umständen durch eine kleine, aber gezielte Veränderung von Parametern oder den Einsatz eines neuen Werkzeugs entscheidend verbessern lassen. Und genau hier setzen die Roadshows von DMG / MORI SEIKI an, die seit nun mehr vier Jahren gemeinsam mit ausgesuchten Partnern auf Tour sind und auf eine große Resonanz in der Branche stoßen. In fokussierten Seminarblöcken bekommen die Besucher während den eintägigen Veranstaltungen facettenreiche Einblicke in neuste Bearbeitungsverfahren und bringen sich dadurch auf den aktuellsten Stand der Zerspanungstechnologie. Die Schwerpunktthemen reichen dabei von der Drehbearbeitung über das 5-Achs-Fräsen bis hin zur Fräs-Dreh- beziehungsweise Dreh-Frästechnik.

Die Resonanz an den Roadshows von DMG / MORI SEIKI ist auch in diesem Jahr groß. So waren beispielsweise die Seminarräume bei der DECKEL MAHO Seebach GmbH Anfang Mai mit über 50 Teilnehmern pro Veranstaltungstag überaus gut besucht, als die effizienten Möglichkeiten der 5-Achs-Bearbeitung auf dem Programm standen. Dabei lobten die Teilnehmer unisono den abwechslungsreichen Mix aus informativer Theorie und deren praktischer Umsetzung – in dem Fall am Beispiel der DMU 40 eVo linear.

Die optimale Verbindung von Theorie und Praxis ist inzwischen zu einem Markenzeichen der Roadshows von DMG / MORI SEIKI geworden und demnach auch der Anspruch für alle noch folgenden Veranstaltungen. Im Mittelpunkt stehen dabei jeweils unterschiedlichste Facetten der Zerspanung. So steht der richtige Einsatz der Fräs-Dreh-Technologie ebenso auf dem Programm wie die effiziente Serienfertigung mit einem Horizontal-Bearbeitungszentrum. Und auch das 5-Achs-Fräsen wird noch mehrfach thematisiert. Im Feld der Drehtechnologien informiert DMG / MORI SEIKI unter anderem über neue Möglichkeiten der Universal-Bearbeitung durch den Einsatz von direkt angetriebenen Revolver-Werkzeugstationen. Komplettiert wird das Roadshow-Programm durch ausgesuchte Branchen-Seminare etwa zur ,richtigen’ Zerspanung in der Aerospace-Industrie.

Ein wichtiges Merkmal aller eintägigen Seminar-Reihen ist die Ganzheitlichkeit, mit der die einzelnen Themen behandelt werden. Dazu hat sich DMG / MORI SEIKI wie in den vergangenen Jahren kompetente Unterstützung aus dem Partner-Netzwerk gesichert. Dabei geben führende Unternehmen der Branche ihr Know-how in entsprechenden Fachvorträgen an die Seminarteilnehmer weiter.

So begleiten HEIDENHAIN und SIEMENS die Roadshows als Partner aus dem Bereich der Steuerungstechnologie. Als CAD/CAM-Anbieter stehen dem Werkzeugmaschinenhersteller OPEN MIND  und SIEMENS PLM zur Seite.  CERATIZIT, LMT, PAUL HORN, SANDVIK COROMANT und WALTER ergänzen die Seminare um ihr Fachwissen in der Werkzeugtechnik, während in der Spanntechnik ALLMATIC, HAIMER und SCHUNK die Veranstaltungsreihen bereichern. Darüber hinaus nehmen SAUTER und WTO als Anbieter von angetriebenen Präzisionswerkzeughaltern an den Roadshows teil.

Das Programm der DMG / MORI SEIKI Roadshows sieht neben Fachvorträgen und Live-Demonstrationen auch ausreichend Zeit vor, in der die Besucher mit den Experten über ganz individuelle Fragestellungen diskutieren können. So erfährt jeder Teilnehmer alles Wichtige zum Stand der Technik in seiner Branche und er kann zudem seinen ganz persönlichen Mehrwert von der Roadshow mit in seinen fertigungstechnischen Alltag nehmen.

Für die zahlreichen Termine dienen neben deutschen DMG / MORI SEIKI Niederlassungen in Bielefeld, Seebach und Geretsried auch Standorte in Russland, Polen, Spanien oder in den Benelux-Staaten. Aktuelle Termine und Stationen der Roadshows sind auf der Homepage www.dmgmoriseiki.com zu finden.