Kleine Idee mit hohem Nutzen

Optimierter ISO Kniehebelhalter der T-Force Serie von Ingersoll

1897
BILD 1: Optimierte ISO Kniehebelhalter der T-Force Serie
BILD 2: Vergleich konventioneller Halter und neuer Halter

Die revolutionären Verbesserungen in der Zerspanungstechnik sind dünn gesät, aber auch die stetige Weiterentwicklung in kleinen Schritten bringt eine kontinuierliche Optimierung.
So ist Ingersoll das Problem der ausgebrochenen Schneidkanten an der Auflagenseite der Wendeschneidplatten beim Drehen in der Schwerzerspanung angegangen. Das Problem ist bekannt: Bei hohen Umdrehungsvorschüben und ungünstiger Spanbildung trifft der abrollende stabile Span auf die überstehende Unterseite der Wendeschneidplatte und beschädigt eine unbenutzte Schneide.

Um dieses Problem zu lösen, hat Ingersoll den Innenkreis der Unterlegplatten vergrößert und diese zudem etwas dicker ausgeführt. Die Unterseite der Wendeschneidplatte mit den „frischen“ Schneidkanten ist nun optimal geschützt (BILD 1).

Die neuen Halter nebst Unterlegplatte werden für Wendeschneidplatten  für Kniehebelklemmung mit Kantenlänge 19,05 mm und 25,4 mm angeboten, und zwar in den Formen CN.. und SN.. (BILD 2).
Das Beispiel zeigt, das auch kleine Ideen einen hohen Nutzen haben können, und eine wirkliche Verbesserung darstellen

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de