100 Maschinen in kurzer Zeit

Der neue Leistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomat KASTOverto A2 hat sich am Säge-Markt durchgesetzt

1851
Bild 1: Bedienseite des Geradschnitt-Bandsägeautomaten KASTOverto A 2
Bild 2: Hydraulischer Spannstock und die Bandführung des Bandsägeautomaten KASTOverto A2
Bild 3: Touchscreen-Steuerung KASTO BasicControl zur Maschinenüberwachung, -steuerung und -programmierung
Bild 4: Geöffneter Arbeitsraum mit dem vertikal angeordnetem
Sägeteil; große Türen erlauben den schnellen und einfachen Zugang zum
Arbeitsraum und zum einfachen Sägebandwechsel

Ob universelles Kleinseriensägen z. B. in der Werkstattfertigung und im Sondermaschinenbau oder flexibles Chargen- und Seriensägen in der auftragsgesteuerten Teilefertigung – mit dem Leistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomat KASTOverto A2 steht den Anwendern ein für jeden Sägebedarf optimal konzipiertes „Produktivitäts-Instrument“ zur Verfügung. Mitte des Jahres 2010 anlässlich der traditionellen KASTO-Future-Days präsentiert, konnte sich die neue Baureihe KASTOverto A2 innerhalb kurzer Frist breit am Markt durchsetzen. Bis heute sind schon über 100 Maschinen im Produktionseinsatz, wobei sich die Anwendungsfelder vom Einzelteilfertiger bis hin zur Serienproduktion erstrecken. Mit der KASTOverto A2 lieferte der globale Marktführer in den Bereichen Metallsägemaschinen und Automatische Lagersysteme für Lang- und Flachgüter, KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG, DE-77855 Achern-Gamshurst, den erneuten Beweis für die anerkannte Marktführerschaft in Technologie und Innovation. Basierend auf weit über 130.000 gebauten und in allen Regionen der Erde installierten Metallsägemaschinen, entstand eine neue Sägemaschinenbaureihe, die sich durch eine ganze Anzahl an „harten“ wie „soften“ Leistungsmerkmalen auszeichnet. Den Leitfaden bildet dabei die im Hause KASTO traditionell hoch gehaltene Philosophie, Technologie und Leistung mit Bedienkomfort und Design zu verbinden.

ASTOverto – die neue Klasse

Die Baureihe KASTOverto wird denn bei KASTO auch nicht als Ersatz für vorhandene Maschinen-Programme, sondern als Ergänzung angesehen. Nämlich dahingehend, dass viele Kunden Sägeleistung mit mehr Flexibilität und Komfort verbunden wissen wollen, während andere entweder auf Sägetechnik-Hochleistungen setzen oder die Sägemaschine eben als universell einsetzbaren „Springer“ für verschiedenste anfallende Arbeiten ansehen. „In diese Lücke stößt die KASTOverto wissentlich hinein, denn sie kombiniert die heute gestellten vielfältigen Anforderungen wie Robustheit, Leistungsfähigkeit, universell-flexible Nutzung, minimaler Platzbedarf und hoher Bedienkomfort in idealer Weise“, so Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (VWA) Armin Stolzer, Geschäftsführer von KASTO. Mit einem für diese Maschinengröße (nur 3m² Standfläche!) enormen Schnittbereich von 260 mm (rund) bzw. 260 x 260 mm/320 x 260 mm (H x B vierkant/flach) lässt sich in den Industrie-Segmenten Maschinenbau, Zulieferwesen, Teilefertigung und Apparatebau ein breites Spektrum an zu sägenden Teilen abdecken. Zumal die Kombination aus vertikal ablaufendem (in der Z-Achse) und horizontal verfahrendem Sägeband (Sägeeinheit-Vorschub in der Y-Achse) die Gewähr bietet, Einzel- oder Serienschnitte in Vollmaterialien, Rohren und Profile aus leicht bis schwer zerspanbaren Werkstoffen hoch effizient durchführen zu können. Dafür muss auch nicht zwangsläufig jedes Mal das Sägeband gewechselt werden. Denn die robuste und präzise Ausführung des Sägemaschinen-Grundkörpers und der Sägeeinheit sorgt, zusammen mit den aus dem Werkzeugmaschinenbau bekannten hochwertigen Maschinenelementen und Wälzführungen, jederzeit für eine hohe Laufruhe und damit für schonenden Werkzeugeinsatz.

Leistung und Praxisnutzen im Kompaktformat

Dafür stehen auch der stufenlos (0 bis 300 mm/min) einstellbare hydraulische Sägevorschub, die hydraulische Sägebandspannung, und die Doppelspannstockeinrichtung, mittels der die Werkstückspannung beidseitig des Sägebands erfolgt, womit eine absolute Fixierung gegeben ist. Diese beeinflusst auch den Wirkungsgrad des Sägevorgangs positiv. Mit der pfiffigen Sägebandfreihubeinrichtung lässt sich das Sägeband zudem „kontaktlos“ aus dem Sägekanal zurückfahren, was eben falls zur Werkzeugschonung beiträgt und auch saubere Sägeflächen mit sich bringt. Die aus diesen und weiteren technischen Maßnahmen resultierenden und vor allen Dingen in reproduzierbarer Qualität zu bewerkstelligenden Präzisionsabschnitte sind demnach mit nur sehr kleinen Aufmaßen, oder auch in direkt zu verarbeitender Maß- und Schnittqualität herzustellen. Dadurch verringert sich die Bearbeitungszeit der Teile und solche Nacharbeiten wie Entgraten etc. können oftmals gänzlich entfallen. Mit der KASTOverto A2 können Rundstäbe ab 10 mm Durchmesser im Einzelschnitt oder im Automatikbetrieb gesägt werden. Die kürzeste Abschnittlänge ist 6 mm. Der automatische Materialvorschub erlaubt Einzelvorschübe bis 850 mm. Im Mehrfachvorschub sind dann Längen bis 9.999 mm und als Kettenmaße bis 250 mm Abschnittlänge möglich. Je nach Material und Sägeband wird die Schnittgeschwindigkeit zwischen 12 und 120 m/min eingestellt und durch die Steuerungs-Funktion SpeedControl (Mindestdrehzahlüberwachung) permanent kontrolliert. Das geschieht wahlweise bedienergeführt und/oder über die Säge- und Technologie-Datenbank, welche in die Steuerung KASTO BasicControl integriert ist. Bereits ab Werk weist der Leistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomat KASTOverto A2 eine Maschinenrollenbahn sowie einen großdimensionierten und leicht abnehmbaren Materialauflagetisch auf, sodass das Auftragssägen bedienerarm bis mannlos erledigt werden kann. Der Sägeautomat benötigt nur sehr wenig Platz, nämlich (ohne Späneförderer aber mit integrierter Späneschublade) lediglich 2.365 x 1.350 mm (L X B) und baut mit 1.767 mm auch vergleichsweise niedrig. Damit ist er problemlos sowohl in den Lager- als auch in den Produktionsbereich einzufügen.

Kontakt:

www.kasto.de