Profilbearbeitung von Eisenbahn Rädern

Mit TOP-RAIL stellt Ingersoll eine neue Produktlinie speziell zur Radsatzbearbeitung vor

2262

An die Räder bei modernen Zügen werden hohe Anforderungen gestellt. Die Räder der Güterzüge werden durch hohe Lasten und kurvige Strecken stark beansprucht. Bei Personenzügen, vor allem schnelleren Zügen, ist die Rundheit und Profilgenauigkeit ein entscheidendes Kriterium für Komfort und Sicherheit der Reisenden. Die Räder müssen also wie jede technische Anlage laufend gewartet werden, in diesem Fall bedeutet das die Reprofilierung des Radprofils.

Ingersoll liefert schon seit geraumer Zeit spezielle Werkzeuglösungen für die Profilbearbeitung von Eisenbahn Rädern. Mit der Serie TOP-Rail wird nun auch eine standardisierte Werkzeugreihe von Werkzeughalter und Wendeplatten für diese anspruchsvolle Bearbeitung angeboten. Durch die hohe Beanspruchung bei Umdrehungsvorschüben um ca. 1mm/U sind Wendeschneidplatten zur Radsatzbearbeitung meist tangentiale Schneiden. Besonders hier kann Ingersoll auf eine sehr lange Tradition und Erfahrung zurückblicken. Ingersoll fertigt schon seit mehr als 35 Jahren tangentiale Werkzeuge und ist sicherlich Vorreiter für dieses Werkzeugsystem.

Das Ingersoll TOP-RAIL Programm zur Radsatzbearbeitung

Die TOP-RAIL Produktlinie umfasst sowohl Werkzeughalter und Wendeschneidplatten für Portal-Längsdrehmaschinen wie auch für die Unterflurbearbeitung. Bei dieser Bearbeitung in beengtem Raum ist eine sichere und effektive Spankontrolle äußerst wichtig, um Spänestau, Produktionsunterbrechung oder gar Verletzungen zu vermeiden. Hier spielt Ingersoll die langjährige Erfahrung von Spangeometrie in Tangentialplatten aus und bietet mit der TOP-RAIL Linie die optimale Werkzeuglösung für diese Bearbeitung.

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de