Zweites HTEC in Finnland

Das europäische HTEC-Programm wird auch 2012 unvermindert fortgesetzt, wie die erste feierliche Eröffnung des neuen Jahres, genauer Mitte Januar in Vaasa, dem Hauptort der westfinnischen Region Österbotten, zeigt.

1363
 
 

Das neue HTEC-Zentrum befindet sich an der Yrkesakademin Österbotten („YA!“), einer Bildungseinrichtung für etwa 2.500 Schüler, die vom Schwedischen Verband für Bildung und Kultur in Österbotten geleitet wird. Das YA! HTEC wurde mit Unterstützung des lokalen Haas Factory Outlet (HFO), Oy Grönblom Ab, eingerichtet und besitzt vier der neusten Haas CNC-Werkzeugmaschinen, d. h. eine Doppelachsen-Drehmaschine GT-20, ein Drehzentrum SL-10 sowie zwei Drehmaschinen für den Werkzeug- und Vorrichtungsbau der Modellreihe TM. Wie Bert Maes, HTEC-Koordinator von Haas Europe, betont, ist die Entscheidung der Schule, in Haas zu investieren, sehr gut geeignet, die Ausbildung einer neuen Generation von CNC-Maschinenbedienern in der Region zu fördern.

„Vaasa besitzt eine starke und wachsende Industrie“, meint er. „Es ist wirklich nachzuvollziehen, dass hier das größte Ballungszentrum für Energietechnologie in Nordeuropa angesiedelt ist. Das YA! nimmt eine führende Position in Österbotten Metall, dem lokalen ‚Metallzentrum‘ ein. Hierbei handelt es sich um eine Grupe von 300 Unternehmen und Organisationen, die lokale Firmen der Energietechnologie-Branche, wie ABB, Wärtsilä, Vacon und Mervento, unterstützen. Die in den HTECs installierten Haas Maschinen sind keine Ausbildungsmodelle, sondern genau die gleichen Maschinen, mit denen die Auszubildenden am YA! später in der Industrie arbeiten werden.“

In ihrer leitenden Rolle im Metallzentrum ist die Schule eine wichtige Anlaufstelle für Hersteller, Unterauftragnehmer und OEMs, die dort Kontakte aufnehmen, Ideen austauschen und Partnerschaften aufbauen können. Göran Östberg ist Projektmanager für Österbotten Metall: „Die Unternehmen in unserer Region haben die richtigen Ideen, die richtige Infrastruktur und den richtigen Standort, um lokale Hersteller zu unterstützen“, meint er. „Doch ohne gut ausgebildete Nachwuchskräfte sind ihre Möglichkeiten stark eingeschränkt. Wir sind von qualifizierten Mitarbeitern abhängig, die Ideen in produktive Wirtschaftsaktivitäten umsetzen. Ich bin optimistisch, dass sich das HTEC als Mittelpunkt des lokalen Metallzentrums sowie als wichtiger Partner für die weitere Entwicklung von Vaasa und dessen Energietechnologie-Unternehmen erweisen wird.“

Mika Jylhä, Direktor des YA!, meint, dass das HTEC-Zentrum an sich bereits den Ruf der Schule stärken und dazu beitragen wird, dass sich motivierte und talentierte Auszubildende dort anmelden. „Jetzt können wir unseren Auszubildenden eine moderne, faszinierende, stimulierende und inspirierende Umgebung zum Erlernen der CNC-Fertigung in Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Industrie anbieten“, betont er. „Durch unsere Partnerschaft mit Haas verfügen die Ausbilder am YA! über die notwendigen Mittel, um den jungen Menschen bessere Chancen und eine lohnenswerte und langfristige Berufslaufbahn zu ermöglichen.“

Jonas Söderholm ist einer der Auszubildenden, die von dem neuen HTEC profitieren. Er befindet sich im letzten Jahr der CNC-Ausbildung: „Die Werkzeugmaschinen von Haas sind einfach und mühelos zu bedienen“, sagt er. „Ich habe während meiner Ausbildung an ihnen gearbeitet und ich habe sie in der Industrie gesehen. Ihr hoher Bedienkomfort trägt an beiden Einsatzorten dazu bei, Zeit und Geld zu sparen. Mein Leben haben die Haas CNC-Werkzeugmaschinen sehr verändert. Bevor ich hierher kam, war meine Schulausbildung nicht immer ganz glatt gelaufen. Doch zu erlernen, wie man mit den Haas Maschinen Teile anfertigt, ist ein richtiges Erlebnis.“

Kontakt:

www.HaasCNC.com