Neuer Schichtwerkstoff PH3

Horn setzt mit der HiPiMS-Beschichtung auf mehr Härte und Zähigkeit

1723

Der neue Schichtwerkstoff  PH3, eine AlTiN basierte Schicht, überzeugt durch höhere Standzeiten und Wirtschaftlichkeit. Die Schicht PH3 wird mittels der neuen HiPIMS-Technologie (High Power Pulsed Magnetron Sputtering) im metallionenunterstützten PVD- Verfahren aufgebracht. Dabei wird ein gepulstes Plasma mit kurzen Einschaltzeiten und relativ langen Auszeiten verwendet. Die extrem hohen Pulsströme bilden ein sehr dichtes Plasma vor den Beschichtungsquellen. Die besonders dichte Schichtmorphologie erzeugt eine höhere Härte bei gleichzeitig niedrigen Eigenspannungen.

Durch die hohe Zähigkeit ist die Schicht besonders zum Fräsen geeignet. Mit auf den Bedarfsfall abgestimmten Zerspanungsparametern und dem Kühlmedium Öl konnte beim Fräsen von Zahnrädern die Standzeit gegenüber den bisher verwendeten Beschichtungen um nahezu den Faktor 3 erhöht werden.

Mit der neuen HiPIMS-Technologie ist Horn einer der ersten Werkzeughersteller die diese Beschichtung in der Serie einsetzen.

Bild 1: Nutfräser mit der neuen Beschichtung PH3.

Kontakt:

www.phorn.de