Standardportale senken Kosten um bis zu 50 %

Systembaukasten für Linien- und Raumportale von Schunk

1292

Mit dem Systembaukasten für Linien- und Raumportale von Schunk können Anwender und Systemintegratoren ihre Projektierungs-, Montage- und Inbetriebnahmekosten für Portale um bis zu 50 % reduzieren. Statt bei der Gestaltung von Montage- und Handhabungsstationen jedes Achssystem aufwändig einzeln zu konfigurieren, wählen sie aus dem umfassenden Standardprogramm des innovativen Familienunternehmens einfach die passende Portallösung aus. Sämtliche mechanischen Verbindungselemente und Energieführungen sind bei den einbaufertigen Baugruppen bereits vormontiert.  

Der Systembaukasten umfasst sowohl pneumatisch als auch elektrisch angetriebene Lösungen und deckt die am häufigsten vorkommenden Anforderungen ab. So sind die Hublängen der pneumatischen Horizontalachsen in praxisgerechten 100 mm-Schritten von 300 mm bis 1.500 mm gestaffelt. Bei den pneumatischen Vertikalachsen reicht die Staffelung von 25 mm bis 225 mm. Die Endlagen lassen sich quasi stufenlos einstellen, die maximale Zuladung beträgt 5 kg. Da sich die elektrisch angetriebenen Achsen ohnehin frei programmieren lassen, ist das Programm bei ihnen etwas weiter gestaffelt. Die Hublängen liegen zwischen 500 mm und 1.500 mm, die maximale Traglast beträgt wahlweise 10 kg oder 20 kg. Horizontalachsen sind mit Zahnriemenantrieb, Vertikalachsen mit Spindelantrieb ausgestattet. Geliefert werden sie wahlweise ohne oder mit fertig montierten Motoren.

SCHUNK auf der METAV in Halle 14, Stand B90

Kontakt:

www.schunk.com