Kretschmann zu Besuch bei Vollmer

Bundesweite Bildungsstandards und solide Infrastruktur waren die Hauptthemen beim Besuch des baden-württembergischen Ministerpräsidenten 

1348
Bild: Dr. Stefan Brand (links), Geschäftsführer der Vollmer Gruppe, erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann, warum Vollmer als „Scharfmacher aus Schwaben“ bekannt ist.

Im Rahmen seines Kreisbesuches in Biberach war Ministerpräsident Winfried Kretschmann am 27. Januar 2012 auch auf Stippvisite bei den Vollmer Werken in Biberach. Beim Treffen besichtigte er nicht nur die neuesten Schleif- und Erodiermaschinen des mittelständischen Weltmarktführers, sondern diskutierte mit dem Geschäftsführer der Vollmer Gruppe, Dr. Stefan Brand, aktuelle politische Themen. Vor allem die Bildungspolitik und der akute Fachkräftemangel im Mittelstand standen im Zentrum des Gesprächs.

„Unterschiedliche Bildungsabschlüsse der Bundesländer führen dazu, dass wir uns schwer tun, bundesweit Auszubildende und Fachkräfte zu bewerten und schließlich einzustellen“, sagte Dr. Stefan Brand. „Einheitliche Bildungsstandards würden uns helfen, unsere Mitarbeiter über Ländergrenzen hinweg zu suchen – auch über Deutschland hinaus.
Die Politik sei gefragt, solide Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine qualifizierte Ausbildung und Weiterbildung ermöglichen, um so den derzeitigen Fachkräftemangel in den Griff zu bekommen, so die Forderung von Dr. Stefan Brand. Zudem nutzte der Geschäftsführer des schwäbischen Technologie- und Dienstleistungsunternehmens den Besuch, um seinen Wunsch nach einer verlässlichen Infrastruktur beim Ministerpräsidenten zu platzieren. Insbesondere liege den Oberschwaben der Ausbau der Verbindung zwischen den Bundesstraßen B30 und B312 am Herzen, die Nord-West-Umgehung von Biberach, die die Gewerbegebiete in der Region besser miteinander verbindet.
„Die Landesregierung ist sich der besonderen Rolle des Mittelstandes bewusst, der gerade hierzulande durch seine Innovationskraft das Rückgrat für den wirtschaftlichen Erfolg Baden-Württembergs bildet“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Es ist wegweisend, wie sich Vollmer bei der Ausbildung engagiert und hier bereits früh mit Schulen und Unis zusammenarbeitet. Ein Weitblick, den wir mit unserer Bildungspolitik sinnvoll unterstützen wollen, damit der Nachwuchs an schwäbische Tüftler auch weiterhin prächtig gedeiht.“ 
Kontakt: