Mehr Produktivität für den Werkzeug- und Formenbau

Zoller zeigte auf der Euromold innovative Lösungen zur Steigerung der Produktivität durch μ-genaues Messen von Werkzeugen und Elektroden.

2342

Die Situation im Werkzeug- und Formenbau ist durch einen harten Preiskampf geprägt. Um die Produktivität zu steigern, sind daher zunehmend Einstell- und Messgeräte in Kombination mit Softwarelösungen gefragt. Wie wichtig die Integration derartiger Einstell- und Messgeräte in der Einzelteilfertigung ist, macht der Trend zur 5-Achs-Bearbeitung deutlich.

Um sicher zu gehen, dass ein Werkstück den gesamten Prozess hindurch kollisionsfrei arbeitet, ist ein 3D Scan der realen Daten nötig. Das heißt, das Werkzeug inklusive der Halter und Verlängerungen werden nach dem Zusammenbau gescannt und die Daten dem CAM-System zur Verfügung gestellt. So simuliert das CAM-System die Bearbeitung mit realen Daten und Werkzeugkonturen und nicht mit theoretischen Werten.

 

Bild 1: 3D Scan realer Daten für kollisionsfreies Arbeiten

Bild 2: Das Messprogramm MP 28 für automatische Ermittlung der Voll- und Eckradien

Bild 3: »smile EDM« für die Vermessung von Elektroden und Werkzeugen

 

Das Vermessen und Inspizieren der Werkzeuge ist bei der Prozessoptimierung im Werkzeug und Formenbau ist ein bedeutendes Thema. Häufig werden Werkzeuge auf der Maschine mittels Laser vermessen. Trotz Längen- und Durchmesserdefinition muss sich so zeitaufwändig an das Endmaß herangetastet werden. Zoller bietet hierfür Lösungen, um Werkzeuge bereits im Vorfeld μ-genau einzustellen und die Maßhaltigkeit vor dem Einsatz in der Maschine zu sichern. Dies gilt auch für die Wareneingangskontrolle von Werkzeugen. Die einfache Bedienung der Zoller-Lösungen ermöglicht bereits bei der Anlieferung neuer Werkzeuge eine exakte und schnelle Überprüfung. Fehlerhafte Werkzeuge können sofort erkannt und Prozessunterbrechungen vermieden werden.

Schnittstelle für mehr Effizienz

Die Möglichkeiten der Einstell- und Messgeräte ergänzt Zoller mit der begleitenden Softwarelösung Zoller TMS Tool Management Solutions. Das Bronze-Einstiegspaket bietet eine wirtschaftliche Werkzeugverwaltung- und Organisation. Die SILVER Advanced Solutions beinhalten darüber hinaus unter anderem die Schnittstelle zum CAM-System. So lassen sich alle realen Daten, angefangen vom 3D Scan über die Schneideninspektion- und Vermessung in die jeweilige Konturberechnung mit einbeziehen. Mit dem Einsatz der Einstell- und Messgeräte sowie der Softwarelösung TMS verspricht Zoller bis zu 20% Einsparungen. Um die vielfältigen Möglichkeiten darzustellen, führt Zoller regelmäßig Lunch&Learn-Seminare in Pleidelsheim und Hannover durch.

Reduziert Rüstzeiten und Maschinenstillstand

Das Einstellgerät »smile EDM« zur Vermessung und Positionierung von Elektroden hat sich bereits im Werkzeug- und Formenbau etabliert. Es ermöglicht eine präzise Messung des Versatzwinkels der Elektrode, den Mittenversatz in der X- und Y-Achse sowie eine Längenmessung in der Z-Achse außerhalb der Maschine. Das reduziert deutlich die Rüstzeiten und damit Maschinenstillstand. Durch die meist sehr hohen Laufzeiten beim Erodieren von Werkstücken lässt sich also die Produktivität der Erodiermaschine effizient erhöhen und falls vorhanden, gleichzeitig die Koordinatenmessmaschine entlasten. Ausgerüstet mit einer automatischen Werkzeugaufnahmespindel ist das Zoller »smile EDM« extrem schnell, da die Durchführung der Messaufgaben nur zirka eine Minute erfordert. Das »smile EDM« ermöglicht das Messen von Elektroden sowie das Einstellen, Messen und Prüfen von Werkzeugen aller Art.

Mit definierten Radien zur hohen Qualität

Konturgüte und Oberflächenqualität von gefrästen Formen sind ganz wesentlich von der Konturqualität der Radien an Gesenkfräsern abhängig. Um hier mit entsprechenden Werkzeugen die Nacharbeit zu reduzieren, bietet Zoller mit dem Messprogramm MP 28 eine interessante Softwarelösung. Voll- und Eckradien werden automatisch ermittelt und der gesamte Konturverlauf der Schneide grafisch ausgewertet. Die Kontur wird dabei in einzelne Messpunkte aufgeteilt und ein Mittelwert für den Ist-Radius errechnet.

Kontakt:

www.zoller.info