Zukunftsfähige Energiearbeiter

Okuma lädt vom 23. bis 25. November zu einem Open House in ihre Europazentrale in Krefeld mit Fokus auf die wirtschaftliche Bearbeitung Turbinen-  und Triebwerksbauteilen sowie Zahnrädern

1698

Die Werkstoffe für Turbinen- und Triebwerksbauteile sowie Zahnräder sind häufig schwer zerspanbar. Die geforderten Geometrien sind fast immer komplex und die Genauigkeitsanforderungen hoch. Zudem müssen sich alle Hersteller in den Preisbildungsprozessen der globalisierten Märkte behaupten.

Damit im produktiven Spannungsfeld zwischen Qualität, Kosten, Menge und Termin bei jedem Auftrag am Ende ein betriebswirtschaftliches Plus steht, braucht es nicht nur moderne Werkzeugmaschinen bester Qualität, sondern vor allem jede Menge Gewusst-Wie hinsichtlich Werkzeug- und Schneidstoffauswahl, Bearbeitungsparameter und –strategien, Teilespannung, Inprocessmessung und vieles mehr.

Wie es geht, zeigt die Okuma Europe GmbH vom 23. bis 25. November in ihrer Europazentrale in Krefeld. Die moderne Vorführhalle im Europark Fichtenhain A20 ist für geladene Gäste täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Einladung mit weiteren Details kann mittels formloser Mail an hct@hommel-gruppe.de angefordert werden – Stichwort: OKUMA Open House.

Besucher dürfen sich auf einige der EMO-Neuheiten sowie zahlreiche Vorführungen unter Span freuen. So wird die Herstellung von Verzahnungen und Spiralverzahnungen durch eine Kombination aus Abwälzfräsen und Tauchfräsen auf einer Multus B750 gezeigt. Wie überzeugend das Verzahnungsstoßen und die Funktion Turning-Cut-für Drehkonturen funktionieren, belegt das neue horizontale Bearbeitungszentrum MA-600HII.

Für das effiziente Bearbeiten von Turbinen- und Triebwerksbauteilen wird Okuma eine Multus B200-W sowie die neue VTM-1200YB unter Span zeigen; Das multiaxiale Dreh-Fräszentrum fertigt Laufschaufeln von der Stange und die VTM wird  beim Fräsen der Aufnahmenuten für die Schaufeln mit einem Tannenbaum-Profilwerkzeug ihre Stärken belegen.

Ein weiterer Hingucker dürfte die neue MB-8000H sein. Das HBZ mit 2-fach-Wechsler für 800er Paletten empfiehlt sich durch die 1071 Nm starke und bis 6.000 U/min drehfreudige Spindel für die hochproduktive Schwerzerspanung. Ebenfalls sehenswert ist das neue Matrix Werkzeugmagazin mit 171 Plätzen.

Den jüngsten Stand der Technik zum Thema Drehen repräsentieren eine LB3000 mit Roboter  als flexible Fertigungszelle, die zusätzliche Aufgaben wie Entgraten, Messen, Gravieren und das Säubern von Fertigteilen hauptzeitparallel erledigen kann. Und eine LT2000 mit 3 Revolvern veranschaulicht, wie Fertigteile durch eine integrierte, servogesteuerte Abgreifeinrichtung flink wie sicher aus der Maschine kommen.

Ein weiteres Open-House-Highlight wird die neue Okuma-eigene Steuerungsgeneration OSP-P300S sein. Nicht minder interessant sind die Okuma IT Produkte für mehr Produktivität und Effizienz bei Programmierung und Simulation. Zu den „soften Tools“ gehören zum Beispiel die Dialogprogrammierung, der NC-Simulator (Simulations-Software für den PC), der 3D-Virtual-Monitor (Kollisionsüberprüfung am PC), das Thema Excel Spread-Sheet (volle Excel-Funktionalität auf der Maschine) und Ferndiagnose via Internet (WebEx).

Nicht zu vergessen sind: das innovative Thermo Friendly Concept, das Kollisionsvermeidungssystem CAS und das Machining Navi M-I für die Vibrationsvermeidung beim Fräsbearbeiten.

Darüber hinaus ergänzen Partner von Okuma das Open House mit interessanten Produkten wie Zerspanungswerkzeuge, Messsysteme, Werkzeughalter, Spannmittel, Voreinstellgeräte, CAD/CAM und einigem mehr.


Anmeldung:

Mail: hct@hommel-gruppe.de

Stichwort: OKUMA Open House.

Web: www.hommel-gruppe.de