Viel Maschine fürs Geld

Hwacheon präsentierte sich auf der EMO 2011 auf Innovationskurs  

3694
 Hwacheon HiTech 850L
Vertikaldrehmaschine Hwacheon VT 1150 MC

Hwacheon VT 650 MC

Hwacheon (sprich: Wa Tschong) ist der führende Werkzeugmaschinenlieferant der koreanischen Automobilindustrie. Von den Dreh- und Fräsmaschinenbaureihen werden jährlich etwa 1.800 Einheiten verkauft. In Deutschland kümmert sich seit 1995 die Hommel Unverzagt exklusiv um den Vertrieb der Hwacheon CNC-Drehmaschinen sowie den Service.

Insbesondere die Horizontaldrehmaschinen der HiTech-Serie und die Vertikaldrehmaschinen vom Typ VT kommen auch hierzulande gut an. Hwacheon bietet eine sehr hohe Produktqualität und praxisorientierte Ausstattungsoptionen. Hwacheon betreibt eine eigene Gießerei, fertigt Kupplungen, Getriebe und Spannzylinder für den Eigenbedarf sowie den Export selbst und erfüllt in Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Logistik und Montage sehr hohe Qualitätsansprüche.

Zu einigen der EMO-News: Die Horizontal-Drehmaschinen-Baureihe wird durch zwei Modelle verstärkt. Die neue HiTech 450 MC bietet einen maximalen Drehdurchmesser von 420 mm. Die Drehlänge kann je nach Ausführung 760 oder 1350 mm betragen. Das modulare Maschinenkonzept lässt 30 verschiedene Maschinenkonfigurationen zu. So gibt es das Maschinenbett grundsätzlich mit soliden Flachführungen in zwei Baulängen. Die Hauptspindel ist in drei Ausführungen mit Kraftspannfuttern Durchmesser 254 mm, 305 mm und 381 mm erhältlich. Der Antrieb leistet einheitlich 22 kW und beschleunigt die Werkstücke auf bis zu 3.500 U/min. Auf der gegenüberliegenden Seite ist Platz für einen Spindelstock oder eine Gegenspindel mit 200er Futter. Der Revolver bietet Platz für 12 Werkzeuge wahlweise mit Direktaufnahme oder VDI40-Schnittstelle und kann optional um eine Y-Achse ( 60 mm) erweitert werden. Als CNC-Steuerung dient eine Fanuc 0i-TD.

Als weitere EMO-Premiere und quasi XXL-Modell der HiTech-Baureihe zeigte Hwacheon die 850L MC. Auch diese Maschine ist extrem rigide aufgebaut und dreht schwere Werkstücke bis Durchmesser 920 mm und 3.500 mm Länge. Solide Flachführungen in allen Achsen sorgen für beste Dämpfungseigenschaften. Wie bei den Schwestermodellen gibt es auch für diese Maschine zahlreiche Ausstattungsoptionen wobei hier die Y-Achse mit Ihrem Verfahrweg von 110 mm besonders erwähnt sein soll.

Mit der VT-Baureihe hat Hwacheon seit Jahren CNC-Drehmaschinen im Rennen, die unter anderem bei einigen deutschen Automobilzulieferern punkten konnten. Die liegend gelagerte Spindel in Kombination mit dem flachgeführten Fahrständer ergibt ein sehr kompaktes und zudem ergonomisches Maschinendesign für die gleichermaßen leistungsorientierte wie präzise Zerspanung von großen, schweren Werkstücken vor allem auch aus schwer zerspanbaren Werkstoffen. Durch das zudem sehr gute Späneentsorgungskonzept eignen sich die Hwacheon VT-Modelle zudem gut für die Trockenzerspanung zum Beispiel von Gusswerkstoffen.

Zur EMO erweiterte Hwacheon die Palette um das Modell VT 650 MC. Diese Vertikaldrehmaschine eignet sich für Drehbearbeitung bis Durchmesser 800 mm und Drehlängen bis 750 mm. Der Hauptmotor leistet 22 kW. Die Hauptspindel dreht damit kraftvoll bis 2.000 U/min. Die Modelle VT 450, VT 550 und VT 650 sind als Einspindler in rechter oder linker Ausführung sowie als Doppelspindler lieferbar.

Das Exponat VT 1150 MC adressiert ob der größeren Verfahrwege zum Beispiel an die Hersteller von Getriebekomponenten und Turbinenteile. Das Öffnen der Arbeitstür gibt den Arbeitsraum vorne wie oben komplett frei, was die Beladung von großen, sperrigen, schweren Werkstücken mit Durchmessern bis zu 1320 mm sowohl durch Kran als auch mit Stapler vereinfacht und beschleunigt.

Darüber hinaus nimmt die Hommel Gruppe mit der EMO 2011 auch die Bearbeitungszentren von Hwacheon, (Vesta, Sirius UL+, M2-5AX und A600) in ihr Produktprogramm auf.

Ab dem 01.01.2012 wird der Vertrieb und Service des kompletten HWACHEON Portfolios von der Hommel Maschinentechnik in Bochum betreut.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de