HSC-Werkzeuge präzise auswuchten

Werkzeug-Auswuchtsystem Tooldyne sichert Qualität in der High-Speed-Fertigung

2595
 
Tooldyne – das Komplettsystem zum sicheren und wirtschaftlichen Auswuchten von HSC-Werkzeugen.

Die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von Metallen und Kunststoffen stellt extreme Anforderungen an die schnelldrehenden Spindeln und Werkzeuge. Schon kleinste Unwuchten verursachen hier inakzeptable Qualitätsmängel. Zu Beginn der 1990er-Jahre entwickelte Schenck RoTec deshalb das Werkzeug-Auswuchtsystem Tooldyne. Die jetzt vorgestellte Maschine ist inzwischen die vierte Generation dieser Komplettlösung. Sie ist speziell ausgelegt für das Auswuchten von High-Speed-Werkzeugen vor dem Ersteinsatz.

Anwender von CNC-Hochgeschwindigkeitsverfahren in der Metall- und Kunststoffverarbeitung wissen nur zu gut: Ohne ein vorheriges Auswuchten der schnell rotierenden Werkzeuge gehen sämtliche Qualitätsansprüche baden. Nur mit exakt gewuchteten HSC-Werkzeugen lassen sich die gewünschte Präzision und Oberflächengüte in der High-Speed-Bearbeitung wiederholbar und zuverlässig realisieren. Zum ebenso sicheren wie wirtschaftlichen Auswuchten der Werkzeuge und ihrer Aufnahmen hat Schenck RoTec deshalb das Komplettsystem Tooldyne entwickelt.

Tooldyne kommt vor dem Ersteinsatz der HSC-Werkzeuge zur Anwendung. Der Maschinenbediener setzt das Werkzeug mit einem passenden Adapter in die pneumatische Spannvorrichtung von Tooldyne ein und startet den Auswuchtprozess unter Betriebsbedingungen. Das Messgerät wird über einen farbigen Touch-Screen bedient. Klare Anzeigen, leicht verständliche Symbole, eine eindeutige Menuführung und zahlreiche Bedienhilfen sorgen dafür, dass der gesamte Auswuchtprozess schnell und präzise abläuft. Mit einer Spindeldrehzahl von bis zu 1200 min-1 wird in ein und zwei Ebenen mit höchster Genauigkeit (Restunwucht 0,5 gmm/kg) gemessen. Die Tooldyne lässt sich für Werkzeuge mit ganz unterschiedlichen Geometrien verwenden. Sie dürfen bis zu 30 kg schwer und maximal 600 mm lang sein (inkl. Aufnahme). Der maximale Werkzeug-Durchmesser liegt bei 400 mm.

Bei der Entwicklung des Auswuchtsystems legten die Konstrukteure von Schenck RoTec großen Wert auf die Ergonomie und Sicherheit. So liegen alle Arbeitsbereiche in der idealen Höhe, der Aufbewahrungscontainer für die Spannmittel-Adapter befindet sich in greifbarer Nähe und auch die Schutzhabe ist sehr einfach zu handhaben. Die Schutzhaube erfüllt zudem die hohen Anforderungen der ISO 7475 Klasse C (Schutz gegen wegfliegende Teile). Die gesamte Anlage entspricht der seit 2010 geltenden Maschinen-Richtlinie 2006/42/EG und ist CE-zertifiziert.

 
Mit der Tooldyne wuchten Sie HSC-Werkzeuge vor ihrem Ersteinsatz einfach und schnell aus.

 

Ein weiterer Pluspunkt: Als Kranhakenmaschine ausgeführt, kann die Tooldyne mit geringstem Logistikaufwand fertigungsnah aufgestellt werden und ihren Standort rasch wechseln. Bodenanker sind nicht erforderlich. Das macht die Tooldyne zu einer sehr flexiblen Auswuchtlösung, die sich rasch an neue Abläufe in der Produktion anpassen lässt. Zu den Stärken der Tooldyne zählt außerdem das schwingungsdämpfende Maschinengehäuse aus Mineralguss. Dieser ökologische Werkstoff kommt auch für viele Bearbeitungszentren zum Einsatz und dämpft zehnmal besser als Grauguss. Auf diese Weise erweist sich Tooldyne auch als sehr unempfindlich gegenüber störenden Einflüssen von außen.

Mit der Tooldyne bietet Schenck RoTec den Metall- und Kunststoff-Bearbeitern eine moderne Komplettlösung zum Auswuchten ihrer Werkzeuge und Werkzeug-Aufnahmen in der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung. Mit Hilfe dieses Systems lassen sich sowohl die Standzeiten der Werkzeuge und Spindeln erhöhen als auch die Qualität der bearbeiteten Bauteile sicherstellen.

Kontakt:

www.schenck-rotec.com