Flexible Kleinstbohrer aus Hartmetall

Der neue CrazyDrill Flex von Mikron Tool bohrt präzise im Durchmesserbereich von 0.1 bis 1.2mm und erreicht dabei Bohrtiefen von bis zu 30xD.

2535

Mikron Tool SA Agno, ein Spezialist für Kleinbohrer aus der Schweiz präsentierte auf der EMO eine innovative Neuentwicklung.

CrazyDrill Flex, das neuste Mitglied der Familie CrazyDrill, vereint die Flexibilität eines HSS-Werkzeuges mit der Haltbarkeit und Präzision eines Hartmetallbohrers. Die neuartige Konzeption des Werkzeuges macht dies möglich. Ein neu entwickeltes Hartmetall sowie eine eigens definierte Geometrie stellen hierfür die Basis der erfolgsversprechenden Neuentwicklung. Durch ein neues flexibles Verbindungselement zwischen dem Schneidkörper und dem Einspannschaft erhält der Bohrer eine Elastizität, die prozesssicheres Bohren vor allem auch unter erschwerten Bedingungen erlaubt. So kann der CrazyDrill Flex zum Beispiel Ungenauigkeiten in der Positionierung auffangen, wie sie auf Mehrspindel- oder Transfermaschinen auftreten.

Der Bohrer ist universell einsetzbar für viele Materialien (auch Titan). Die Anwendungsbereiche sieht Mikron vor allem in der Mikrozerspanung wie z.B. der Uhrenindustrie, der Medizintechnik oder Einspritztechnik.

Wichtig ist beim Umgang in diesem sensiblen Durchmesserbereich auch die Vorbereitung der Bohrung mit einer passenden Zentrierung resp. Pilotbohrung. Hierzu steht dem Anwender ein ergänzendes Programm ebenfalls aus der CrazyDrill Familie zur Verfügung. Erhältlich sind die CrazyDrill Flex in Abstufungen von einem Hundertstel Millimeter sowohl für Bohrtiefen 20 x D als auch 30 x D.

Kontakt:

www.mikron.com/tool