Hommel und Romi marschieren getrennt

Die Unternehmen beenden zum Ende des Jahres ihre langjährige, exklusive Vertriebs- und Servicepartnerschaft  

2918

Die brasilianische Indústrias Romi S.A. ist seit 2001 in Deutschland präsent. Hierzulande hat ab 2004 die Hommel Gruppe die Zahl der Romi-Kunden in Deutschland stetig erhöht und über ihre bundesweit flächendeckende Serviceorganisation bestmöglich mit Service- und Ersatzteilen unterstützt.

Doch alles hat seine Zeit: So teilt Hommel nun mit, dass mit Beginn des Silvesterfeuerwerks 2011 die exklusive Zusammenarbeit enden wird.

 

Dass beide Unternehmen künftig getrennt marschieren, erklärt Hermes Alberto Lago Filho, Marketing- und Verkaufschef Romi so: „Romi möchte ab dem 01.01.2012 ein eigenes Vertriebs- und Servicenetz in Europa aufbauen um den direkten Kontakt zum Endkunden zu stärken. Als Basis für diese neue langfristige Strategie dient der Standort Groß-Gerau.“

Veränderungen bieten immer auch Chancen. So äußert sich Hommel Geschäftsführer Gisbert Krause: „Die Hommel Gruppe vertritt herausragende Premiumhersteller mit technologisch anspruchsvollen Produkten. Die Möglichkeiten der Maschinen, zum Beispiel von Okuma, Nakamura-Tome und Hwacheon, sind erklärungsbedürftig. Immer öfter sind die von uns angebotenen Maschinen die Basis für komplett schlüsselfertig automatisierte Fertigungslösungen. Solche Projekte kosten Zeit und binden hochqualifiziertes, praxiserfahrenes Personal, das nur schwer zu finden ist. Durch den Wegfall der Romi-Vertretung können sich einige unserer Mitarbeiter in Vertrieb und Service künftig dort intensiver einbringen.“

Wie es weiter heißt, werde Hommel seine Romi-Kunden weiterhin unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ansprechpartner für den Verkauf von Romi-Maschinen, die Ersatzteilversorgung und den Service sei allerdings ab dem 01.01.2012 Romi in Groß-Gerau direkt. Bis zum Jahresende sollen alle Romi-Anwender in Deutschland über ihre neuen Ansprechpartner informiert sein.

Gisbert Krause und Hermes Alberto Lago Filho versprechen. „Hommel und Romi werden weiterhin im Sinne der Kunden zusammenarbeiten bis die Übergabe aller Kunden und Maschinen abgeschlossen ist.“

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de

www.romi.com