Neues Wendeplatten-Bohrsystem von Ingersoll

Mit der QuadTwist Produktlinie stellt Ingersoll die neueste Generation des Wendeschneidplatten-Bohrsystems vor.

2150

Auch bei der neuen Serie setzt Ingersoll auf Bewährtes und ist der wirtschaftlichen 4-schneidigen Wendeschneidplatte treu geblieben, welche auch maßgebend für die Leistungssteigerung dieser neuen Produktlinie verantwortlich ist.

Die neue Linie zeichnet sich besonders bei der Bearbeitung von langspanenden Werkstoffen aus, da die neue Wendeschneidplattengeometrie eine verbesserte Spankontrolle und eine deutliche Schnittkraftreduzierung aufweist. Die effizient verdrallten Spankammern und die verdrallte innere Kühlmittelzufuhr garantieren eine zuverlässige Spanabfuhr, die wiederum eine gute Bohrungsoberfläche ergibt. Die optimal angeordneten Wendeschneidplatten erzielen sehr gute Bearbeitungsergebnisse in Kohlenstoff- und legierten Stählen sowie in hochfesten Materialien. Auch Stahl mit niedrigem Kohlenstoffgehalt und Baustähle sind mit der neuen Bohrerserie sehr gut zerspanbar.

Die neue QuadTwist Produktlinie wird im Durchmesserbereich von 14 mm bis 26 mm angeboten und zwar in den Längen 2xD, 3xD, 4xD und 5xD. Wobei die Durchmesser in den Längen 2xD, 4xD und 5xD im 1 mm Bereich gestuft sind und die Werkzeuge 3xD in Abstufungen von 0,5 mm angeboten werden.


Derzeit stehen zwei Wendeschneidplattenqualitäten zur Verfügung, IN2505 (PVD) und IN6505 (CVD). Die PVD-Wendeschneidplatte ist als Zentrumsplatte und Außenschneide einsetzbar. Die CVD-Schneide sollte nur als Außenschneide eingesetzt werden und eignet sich hier auch für hohe Schnittgeschwindigkeiten.

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de