Kompetenzbeweis für robotergestütztes Polierfinish

Automatisierungstechnik AG rüstet neue Tech Academy des Poliermittel-Spezialisten Menzerna in Ötigheim mit robotergestützter Schleif- und Polieranlage aus

1924
 
Bild 1: Die Roboter-Schleif- und Polieranlage von Menzerna im Testbetrieb bei SHL vor der Auslieferung.
 
Bild 2: Die Roboter-Schleif- und Polieranlage mit dem Roboter als zentralem Werkstück-Handlingsystem, der Doppel-Kontaktrollenschleifmaschine, der Doppel-Poliermaschine und dem Werkstückpaletten-Zuführsystem.
 
Bild 3: Roboter mit einem Testwerkstück beim Schleifvorgang.

Mit über 1.000 in der ganzen Welt installierten Roboter-Schleif- und Polieranlagen zählt das mittelständische Technologie-Unternehmen SHL Automatisierungstechnik global zu den Marktführern auf dem Gebiet des mechanischen Oberflächenfinish. Durch eine an den ebenfalls marktführenden Spezialisten aus dem Bereich Entwicklung und Produktion von Industriepoliermitteln, die Firma Menzerna aus Ötigheim, gelieferte Roboter-Schleif- und Polieranlage, unterstreicht SHL seinen Anspruch, für alle Belange des robotergestützten Schleifens und Polierens der kompetente Partner zu sein.

Die Roboter-Schleif- und Polieranlage für Menzerna ergänzt die Ausstattung von deren neuer Tech Academy. Dieser fällt die Aufgabe zu, sowohl die Entwicklung von Rezepturen zu begleiten als auch Praxistests und die Optimierung von Rezepturen zu ermöglichen. Darüber hinaus wird die Verfahrensentwicklung unterstützt und es finden dort Kundenschulungen sowie Experten-Workshops statt. Damit dies alles nicht nur unter Labor-, sondern auch unter realen Bedingungen vonstattengeht, und um nachvollziehbare, belastbare Aussagen über Poliermittel und deren Anwendungen in der täglichen Praxis zu erhalten, hat Menzerna in ein breit angelegtes Equipment an Geräten und Einrichtungen für die industrielle Schleif- und Polierbearbeitung investiert. Diese Geräte und Einrichtungen entsprechen weitgehend den bei Kunden vorzufindenden Anlagen, womit technisch die gleiche Ausgangsbasis vorherrscht. Die Ingenieure und Verfahrenstechniker von Menzerna formulierten ihre Anforderungen bezüglich der zu beschaffenden Roboter-Schleif- und Polieranlage in einem umfangreichen Pflichtenheft. Kern der Vorgaben war, mit der Anlage sehr flexibel Polierversuche an typischen Serienteilen aus Messing, Aluminium und Edelstahl sowie lackierten Werkstücken unterschiedlichster Komplexität durchführen zu können.

Roboter garantiert reproduzierbare Prozesse plus Nutzungs-/Anwendungs-Flexibilität

Auf dieser Grundlage wiederum projektierten die Anwendungs-Spezialisten von SHL die Anlage nach Wunsch. Zur wirtschaftlichen Realisierung wurde, wann immer möglich, auf industriell bewährte Standard-Bausteine wie Industrieroboter, Schleif- und Poliermaschinen, Dreheinheiten, Grundspanneinrichtungen und Materialfluss-Einrichtungen zurückgegriffen.

Die bei Menzerna in der Tech Academy installierte Roboter-Schleif- und Polieranlage besteht demnach im Wesentlichen aus einem Industrieroboter mit Tragkraft 140 kg, inklusive der Steuerung mit Programmierhandgerät sowie dem Schutzhüllen-Set, einer schwenkbaren Doppelkontaktrollen-Schleifmaschine DPE-G (Schwenkeinheit)-DKS-250/450, einer schwenkbaren Doppel-Poliermaschine DPE-G (Schwenkeinheit)-DP 1000, einer Grundspanneinrichtung zur Aufnahme von Pneumatik- und Vakuum-Greifwerkzeugen, einer pneumatischen Spannvorrichtung für ein standardisiertes Testwerkstück, einem Doppel-Schiebetisch zur automatischen Anlagenbeschickung mit Werkstücken ab Palette, zwei Werkstückpaletten zur Aufnahme derselben Testwerkstücke, einem weiteren Werkstücktisch zur Aufnahme und manuellen Beschickung von Polierteilen der Größe 700 x 500 mm (L x B), einer Lärmschutzkabine und schließlich einem Ferndiagnose-Wartungspaket. Zum weiteren Lieferumfang gehörten noch Inbetriebnahme und Bedienerschulungen sowie die Anlagen-Dokumentation. Lediglich die Werkstück-Greifer, die teilespezifische Ausführung der Werkstück-Aufnahmen, und natürlich die Lärmschutzkabine, mussten individuell angefertigt werden, so dass sich auch Anlagen-Realisierung nach den Terminvorstellungen des Kunden durchführen ließ.

Mehr Effizienz durch perfektionierte Polierprozesse

Für die gewünscht hoch flexible Nutzung ist die Anlage mit zwei Schleifeinheiten sowie mit zwei Poliereinheiten (Doppel-Kontaktrollen-Schleifmaschine und Doppel-Poliermaschine) ausgerüstet. Außerdem können auch andere Schleif- oder Polierwerkzeuge wie Bürsten oder Scotch-Brite verwendet werden. Der Roboter ist für das prozessgerechte Handling des jeweiligen Test- oder Originalteils zuständig und führt seine Operationen wahlweise mit veränderten Parametern oder mit reproduzierbarer Prozessgenauigkeit durch. Die einzelnen oder mehrere Bearbeitungs- und Geschwindigkeits-/Dynamik-Parameter sind bei den Versuchen genauso veränderbar wie die Polierwerkzeuge, die Poliermittel, oder auch der Anpressdruck des Werkstücks an die Schleif-/Polierscheibe. Damit ist es in der Test- und Langzeitversuche-Praxis möglich, die Polierergebnisse und auch die Prozessabläufe für einen optimalen und effizienten Poliervorgang zu perfektionieren.

Kontakt:

www.shl-automatisierung.de