Gesamtlösung für Werkzeugsimulation und – vermessung von Zoller

»caz«, das von ZOLLER entwickelte, virtuelle Messgerät, ermöglicht die Definition von Messabläufen direkt am 3DModell des Werkzeuges – jetzt vollständig integriert in die Steuerungssoftware »pilot 3.0«.

2453
Definition und Simulation von Messaufgaben – unkompliziert und bequem im Büro.
Interaktives Messen des Werkzeuges sowohl im

Durchlicht als auch im Auflicht.

Die Abkürzung »caz« steht für computer aided ZOLLER und beschreibt das von ZOLLER entwickelte, weltweit erste, virtuelle Messgerät. Durch die vollständige Integration in die Steuerungssoftware »pilot 3.0« bietet ZOLLER damit eine attraktive Gesamtlösung.

Die Messgeräte-Software »caz«, die bereits erste Kunden im Praxiseinsatz begeistert hat, ermöglicht es, Messaufgaben direkt am 3DModell des Werkzeuges festzulegen und Messabläufe bereits in der Konstruktionsphase direkt am CAD-Arbeitsplatz zu simulieren.

Einsatzgebiete sind die CAD-Konstruktion oder die Programmierung von Werkzeugen. Die frühzeitig im Fertigungsprozess implementierte Simulation von Messabläufen spart Werkzeugherstellern und Werkzeugschleifern wertvolle Zeit und sorgt somit für mehr Wirtschaftlichkeit in der Fertigung.

Mit »caz« werden Messaufgaben und Messabläufe für das ZOLLER Einstell- und Messgerät unmittelbar am 3D-Modell des Werkzeuges definiert. Der Konstrukteur kann jetzt direkt an seinem CAD-Arbeitsplatz festlegen, an welchen Stellen und wie das Werkzeug nach dessen ertigung gemessen werden soll. Der gesamte Messablauf kann somit unkompliziert und bequem im Vorfeld am Bildschirm simuliert werden – das verkürzt Entwicklungszeiten und sichert höchste Produktqualität.

Messabläufe direkt am Messgerät verfügbar

Die in »caz« angelegten Messabläufe werden direkt in der Datenbank der ZOLLER Steuerungssoftware »pilot 3.0« abgespeichert – somit kann der Bediener des ZOLLER Messgeräts per Knopfdruck das gewünschte Werkzeug vollautomatisch messen. Übertragungsfehler werden vermieden und Werkzeuge können bedienerunabhängig gemessen werden.

Simulation des Messvorgangs liefert qualitative Rückmeldung

Neben exakten Messstellen können durch den direkten Import von 3DWerkzeugvolumenmodellen auch Sollmaße und Schneidenformen im Vorfeld festgelegt und individuelle Messprogramme interaktiv zugewiesen werden. Die Simulation des Messvorgangs liefert dem CAD-Konstrukteur qualitative Rückmeldungen für den gesamten Entwicklungsprozess eines neuen Werkzeuges.

Werkzeugschleifbetriebe verkürzen Programmierzeiten mit »caz«

Die wenigsten Werkzeugschleifereien verfügen über eine eigene Konstruktion. So werden Aufträge anhand von Skizzen, einfachen 2DDXF- Zeichnungen oder bereits existierenden Werkzeugen bearbeitet.

Nachdem der Auftrag programmiert und mit dem NC-Programm an der Workstation (z.B. NUMROTOplus oder ANCA iGrind) simuliert wurde, wird das 3D-Werkzeugmodell an »caz« übertragen. An derselben Workstation kann nun mit Hilfe von »caz« der Messablauf erstellt und in der ZOLLER Datenbank abgespeichert werden. Anschließend wird der programmierte Messablauf am Messgerät wie gewohnt gestartet und ein Prüfprotokoll für das Werkzeug erstellt. Dies spart wertvolle Programmierzeit und Kosten. Ab der Version 1.10 von »pilot 3.0« ist »caz« vollständig integriert.

Kontakt:

www.zoller.info