Paketwerkzeug 313 von Horn zum Nutabstandsfräsen

Mit der Neuentwicklung der Paul Horn GmbH lassen sich zwei Nuten mit exaktem Abstand in Bohrungen ab Durchmesser 22 mm fräsen.

2192

Ihre besondere Wirtschaftlichkeit basiert auf der Verwendung von langjährig bewährten Fräserschäften M313 und Schneidplatten des Systems 313, patentierten Schnittstellen und einer Zwischenhülse, die den exakten Abstand der beiden dreischneidigen Fräsplatten gewährleistet. Die Zwischenhülse ist standardmäßig in drei Größen mit Längen von 5,7 / 8,2 und 10,7 mm lieferbar. Durch Abschleifen bis zu 2,5 mm kann sie der Anwender den gewünschten Nutabständen anpassen.

Die Kombination aus stirnseitiger Schneidplatte, Zwischenhülse und innerer Schneidplatte wird  durch eine Spannschraube mit dem extrem schwingungsarmen Vollhartmetallschaft M313 verschraubt.

Dabei gewährleistet der asymmetrische Plattensitz (pat.) zwischen stirnseitiger Schneidplatte und Zwischenhülse eine hochgenaue und sichere Fixierung. Die Verbindung zwischen Hülse und innerer Schneidplatte stellt eine neuartige, zum Patent angemeldete Schnittstelle, sicher. Ihre wesentlichen Merkmale sind drei Auflage- und Mitnehmerflächen in Dreikantform.

Bei dem Werkzeugpaket können bewährte Standard-Schneidplatten zum Nut- und Radiusfräsen, zum Fasen und Gewindeschneiden kombiniert werden. Damit lassen sich beispiels-weise hauptzeitparallel Nuten fräsen, fasen sowie Gewinde fräsen und senken.

Kontakt:

www.phorn.de