„Licosophie“ senkt Stückkostendruck

Auf dem Emo-Messestand präsentiert Lico mit der neuen CNC-Mehrschlittendrehmaschine LNT S65 S4 ein taiwanesisches Rezept für das präzise wie stückkostengünstige Komplettbearbeiten von Serienteilen

2303

Die neue Lico LNTS65 S4 integriert vier Kreuzschlitten, einen 8-fach Revolver mit rotierenden Werkzeugen und Abgreifspindel und einen zweiten 8-fach Revolver mit rotierenden Werkzeugen für die Rückseitenbearbeitung.

Die Steuerung ist wahlweise von

Siemens oder Fanuc.

In Deutschland kümmert sich die Hommel Unverzagt seit 2009 um den Vertrieb und Service der CNC-Mehrschlitten-Drehzentren von Lico. Wie es heißt, überzeugen die „Licomaten“ auch hierzulande immer mehr Drehteilehersteller durch ihr extrem günstiges Preis-Leistungsverhältnis. Die wahlweise mit CNC-Steuerung von Siemens oder Fanuc lieferbaren Drehzentren gibt es ab € 130.000 Euro. Und da die Maschinen mit bis zu 5 Werkzeugen gleichzeitig Späne machen, sind die Taktzeiten kurz, was den Spielraum für eine wettbewerbsfähige Stückkostenkalkulation erweitert. Maschinenbaulich setzen die Taiwanesen auf Qualität. Und sie verfügen über Erfahrung: Die LICO Machinery Company Ltd. baut seit 1978 Maschinen.

Zur Emo präsentiert Lico auf dem Messestand A78, in Halle 17, die neue CNC-Mehrschlittendrehmaschine LNT-S65 S4. Die Maschine integriert vier Kreuzschlitten, einen 8- fach Revolver mit rotierenden Werkzeugen und Abgreifspindel, plus einen zweiten 8-fach Revolver mit rotierenden Werkzeugen für die Rückseitenbearbeitung. Die sehr kompakte und dabei optisch ansprechend designte Maschine eignet sich ideal für die präzise Komplettbearbeitung von Werkstücken aus Aluminium- und Messing-Legierungen, normalen, hochlegierten bis auch rostfreien Stählen.

Im Vergleich mit kurvengesteuerten Drehautomaten, Mehrspindlern und auch gegenüber 4-achsige CNC-Drehmaschinen bietet das Bearbeitungskonzept bei zahlreichen Werkstücken für die Automobil-, Armaturen- und Computerindustrie, optische Geräte bis hin zu Installationsfittings geldwerte Produktivitätsvorteile. Da die Maschinen sehr rüstfreundlich sind, können Anwender schon bei kleinen Losgrößen damit gutes Geld verdienen. Automatisiert mit einem Stangenlademagazin oder mit einem Schüttgutfördersystem, ist die Maschine für die Fertigung von großen Stückzahlen umso wirtschaftlicher.

 
Produktive Vielfalt: Ob Alu, Messing oder

Edelstahl, das Bearbeitungskonzept der

Lico-Maschinen bietet bei zahlreichen

Werkstücken geldwerte Produktivitätsvorteile.

 

LICO auf der EMO in Halle 17, Stand A78.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de