Wollschläger plant neue Firmenzentrale

Investition in den Standort Bochum

3081

Auf dem ehemaligen Nokia-Gelände in Bochum-Hamme plant das Fachhandelsunternehmen Wollschläger einen neuen Firmensitz. Das Grundstück hat Frank Wollschläger, geschäftsführender Gesellschafter der Wollschläger GmbH und Co. KG, bereits gekauft. Ende 2011 könnten die Bauarbeiten für die neue Unternehmenszentrale beginnen.

Noch sitzt der Fachhandel für Präzisionswerkzeuge, Zerspanung, Schweißtechnik, Arbeitsschutz sowie Werkzeugmaschinen, Betriebseinrichtung und Antriebstechnik in Bochum-Laer. Dort befindet sich auch das Zentrallager von Wollschläger, in dem rund 20 Millionen Werkzeuge vorrätig sind. Der geplante Neubau soll auf einem 120.000 Quadratmeter großen Grundstück nahe der A40 in Bochum-Hamme entstehen. Bis vor einigen Jahren wurden dort die Handys des Bochumer Nokia-Werks verpackt.

„Mit der neuen Firmenzentrale setzen wir weiterhin auf den Standort Bochum. Zunächst sollen dort bis zu 500 Beschäftigte untergebracht werden, 150 bis 200 neue Mitarbeiter könnten in Zukunft dazukommen“, sagt Frank Wollschläger, geschäftsführender Gesellschafter der Wollschläger GmbH und Co. KG. Das mittelständische Unternehmen plant, den Bereich Industrieservice am neuen Standort weiter auszubauen. Für den Bau der neuen Hauptverwaltung sei ein zweistelliger Millionenbetrag eingeplant, so Wollschläger. Nach dem Umzug soll das alte Gelände samt Halle verkauft werden.

Kontakt:

www.wollschlaeger.de