Reiben mit einstellbarem Hydrodehnspannfutter

Werkzeugsystem mit µm-Einstellung für Bohrungen von 11,9 bis 35,6 mm Durchmesser

2460

Das aus einem einstellbaren Hydrodehnspannfutter, einem Zylinderschaft und einer Schneidplatte bestehende Werkzeugsystem setzt mit einer Rundlaufgenauigkeit ≤ 3 µm neue Maßstäbe beim hochgenauen und wirtschaftlichen Reiben. Die zylindrischen Reibschäfte MDR aus Stahl oder Hartmetall mit Innenkühlung tragen eine mehrschneidige Schneidplatte der Reihe DR und werden von den einstellbaren Hydrodehnspannfuttern der Typenreihe DRHD aufgenommen.

Besonders bemerkenswert an dem für Bohrungen von 11,9–35,6 einsetzbaren System ist das einfache Einstellen des Rundlaufs der Schneidplatte direkt in der Maschine oder in der Spindel. Dazu verfügen die Hydrodehnspannfutter DRHD über vier um 90° versetzt angeordnete Einstellschrauben. Sie ermöglichen durch wechselweises Anziehen die Korrektur des Schaftrundlaufs, die vorzugsweise am Aufnahmekegel des Reibschaftes mittels einer Präzisions-Feinmessuhr ermittelt wird. Nach dem Aufsetzen der Schneidplatte – sie ist mit einer Durchmessertoleranz bis ± 1 µm geschliffen – wird sie stirnseitig mit einem Drehmoment-Schraubendreher über Kreuz festgeschraubt.

Die Fixierung der extrem steifen, nur 4,3 mm breiten Schneidplatte auf dem Schaft erfolgt mittels einer präzisionsgeschliffenen, HSK-ähnlichen Kurzkegelaufnahme. Dadurch kann sich der Außenkegel beim Festschrauben der Schneidplatte elastisch verformen. Dieser einfache und präzise Spannvorgang sichert eine auf den Rundlauf bezogene Wechselgenauigkeit ≤ 3 µm. Wegen der geringen Breite der Schneidplatte, ihrer Befestigung im Bereich der Geometrie und der kegeligen Schaftaufnahme verbessert sich die Führung beim Anschnitt und in der Bohrung – deutliche Vorteile gegenüber einer Wechselkopfreibahle. Die Schneidplatten in HM- oder Cermetausführung sind mit gerader oder links schrägverzahnter Schneidengeometrie für Durchgangs- und Sacklochbohrungen und mit verschiedenen Anschnittgeometrien lieferbar.

Das Konzept des mit vier Schrauben einstellbaren Hydrodehnspannfutters wurde von den Horn-Spezialisten entwickelt und von Firma Schunk in verschiedenen Baugrößen ihrer Hydrodehnspannfutter realisiert. Firma Horn liefert diese Futter als Typenreihe DRHD für alle gängigen maschinenseitigen Schnittstellen wie SK, HSK-A, JIS-BT,MAS-BT, ABS-H, Capto sowie in Sonderausführungen.

Die neuen einstellbaren Hydrodehnspannfutter erweitern das Horn-Produktprogramm Reiben und seine Anwendungen. Das für Bohrungen von 11,9 bis 140,6 mm Durchmesser lieferbare, patentierte Reibsystem DR, Lizenz Urma, erzeugt in allen Ausführungen passgenaue Bohrungen mit feinstgeschlichteter Oberfläche, hoher Zylindrizität und Rundheit. Die Werkzeugschäfte für Bohrungen ab 35,6 mm Durchmesser verfügen über eine integrierte Ausrichtschnittstelle, welche sowohl in der Direktaufnahme als auch mit Verlängerungen eine optimale Werkzeugauslegung erlaubt.


Bild 1: Kennzeichnend für die Hydrodehnspannfutter DRHD ist das einfache, hochgenaue Einstellen des Rundlaufs.

Bild 2: Achtschneidiges Reibwerkzeug in der einstellbaren Aufnahme DRHD im Einsatz auf einem Horizontal-Fräszentrum.

Kontakt:

Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH
Unter dem Holz 33-35
72072 Tübingen
Tel.: +49 7071 7004-0
Fax: +49 7071 72893
E-Mail: info@phorn.de

web www.phorn.de