GrindTec 2012 setzt auf weitere Internationalisierung

Die Ausstellungsflächen auf der GindTec 2012 sind nach Angaben des Veranstalters begehrt wie nie. Erstmals wird auf der internationalen Messe für Schleiftechnik ein Kompetenzzentrum Schleiftechnik präsentiert.

2257

Es ist die 7. GrindTec, für die Joachim Kalsdorf als Projektleiter verantwortlich zeichnet, aber einen derartigen Run auf die führende europäische Plattform der Schleiftechnik hat er bis dato noch nicht erlebt. „Wir sind in der Tat überrascht, wie schnell die Firmen dieses Mal auf die Aussendung der Beteiligungsunterlagen reagieren. In nur vier Wochen waren bereits 87 Anmeldungen eingegangen, das ist definitiv ein neuer Rekord. Die GrindTec hat sich klar als der Pflichttermin der Branche etabliert, für die Firmen ist die Frage deshalb auch nicht mehr „ob“, sondern „wie groß“ sie zur GrindTec gehen.“

Schweizer Dominanz bei den Auslandsbeteiligungen

Traditionell spielt die Schweiz eine bedeutende Rolle im Hightech-Segment des Werkzeugschleifens. Auf der GrindTec stellt sie den Löwenanteil der ausländischen Beteiligungen: 51 der 401 auf der GrindTec 2010 vertretenen Unternehmen kamen aus der Schweiz, aktuell haben bereits 11 Firmen aus dem Alpenstaat wieder angemeldet. Die wachsende Bedeutung über die Grenzen Europas hinaus unterstreichen die ersten Anmeldungen von Unternehmen aus Israel und Korea. Länder wie China, Indien oder die USA haben in der GrindTec das Tor zum europäischen Markt erkannt.

Kompetenzzentrum Schleiftechnik in Halle 5

Erstmals werden auf der GrindTec Verbände, Bildungseinrichtungen und Fachmedien zu einem Kompetenzzentrum Schleiftechnik gebündelt. Angefangen vom Träger der GrindTec, dem FDPW Fachverband der Deutschen Präzisions-Werkzeugschleifer über die FH Furtwangen und weitere Universitäten, der Fachpresse bis hin zum GrindTec-FORUM mit seinen Vorträgen zu den aktuellsten Themen der Branche repräsentiert dieser Verbund den neuesten Stand aus Forschung und Entwicklung – die ideale Ergänzung zum umfassenden Angebot der GrindTec-Aussteller.

FDPW präsentiert Dienstleistungsangebot

Der FDPW erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Allein während der vergangenen GrindTec 2010 haben sieben neue Mitglieder ihren Beitritt unterzeichnet. Es sind vor allem die überzeugenden Dienstleistungen des Verbandes, die ihn für Unternehmen der Schleiftechnik attraktiv machen. Das Angebot umfasst u.a. die Bereiche Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit, Aus- und Weiterbildung sowie Öffentlichkeitsarbeit. Eine große Mitgliederbefragung durch das Institut für Verbandsmanagement in Berlin, die der FDPW Anfang dieses Jahres durchführen lies, bestätigt die wachsende Bedeutung dieser Informationsangebote. Entscheidend ist daher die permanente Präsentation der vorhandenen Dienstleistungen und der konsequente Ausbau dieses Segments. Die GrindTec 2012 bietet hierfür natürlich eine hervorragende Plattform. Einerseits können sich die FDPW-Mitglieder auf dem FDPW-Messestand direkt in einem persönlichen Gespräch über die Angebote des Verbandes informieren. Andererseits bietet die Messe die Möglichkeit neue Mitglieder zu gewinnen. Somit wird neben dem Dauerthema „Aus- und Weiterbildung“ das Dienstleistungsangebot des FDPW auf der GrindTec 2012 den Schwerpunkt setzen.

KONTAKT:

www.grindtec.de