-R88 macht kleine Späne aus großen Bauteilen

CERATIZIT: Schnell, präzise und prozesssicher arbeitet die neue Spanleitstufe zur Schwerzerspanung großer Bauteile

1896

In der technischen Entwicklung zeigt sich eine deutliche Tendenz zu größeren Bauteilen mit hoher Maßgenauigkeit. Damit gewinnt die effiziente Oberflächenbearbeitung an Bedeutung. Der Hartmetallexperte CERATIZIT präsentiert daher jetzt mit der Spanleitstufenreihe -R88 Wendeplatten speziell für die Schwerzerspanung von großen und schweren Bauteilen. -R88 demonstriert die jahrzehntelange Erfahrung von CERATIZIT in der Schwerzerspanung: exzellente Spankontrolle, hohes Spanvolumen und überragende Prozesssicherheit.

Auch wenig komplexe Bauteile wie Walzen oder Wellen für Turbinen werden immer größer. Mit dem Gewicht dieser Schmiede- und Gussteile steigt nicht nur der Umfang der zu bearbeitenden Oberfläche, sondern vor allem auch das zu zerspanende Volumen. Umso entscheidender für die Gesamteffizienz der Bearbeitung wird die Rationalisierung des Zerspanungsprozesses.

Beim Schruppverfahren, dem ersten Schritt bei der Oberflächenbearbeitung von rotationssymmetrischen schweren Teilen, wird innerhalb kurzer Zeit großes Spanvolumen abgehoben. Dabei entstehen auch überdurchschnittlich Späne. Die Späneabfuhr stellt gerade bei der Kombination aus duktilem Werkstoff wie Stahl und großem Bauteil eine besondere Herausforderung dar. Die dabei entstehenden sehr langen Späne gefährden den Produktionsprozess, denn bei Knäuelbildung muss die Maschine jedes Mal gestoppt werden, um die Späne zu entfernen.

CERATIZIT hat daher eine Wendeplattenserie speziell für die Schwerzerspanung besonders großer und schwerer Bauteile entwickelt – diese wiegen können bis über 100 Tonnen schwer sein. Schnell, präzise und prozesssicher arbeitet sich die Spanleitstufenreihe -R88 selbst durch Schmiedehaut oder unterbrochenen Schnitt. Die speziellen Wendeplatten eignen sich für Eisengüsse, Stahl und sogar für rostfreie Stähle.

„Mit der -R88 erreichen die Kunden eine unübertreffliche Spanabfuhreffizienz. Das ist bei der Bearbeitung von großen Walzen oder Wellen ein enormer Vorteil, weil hier erhebliche Mengen Material abgetragen werden“, erläutert Roland Friedl, Produktmanager Schwerzerspanung bei CERATIZIT. „Das betrifft die Branchen Hüttenwesen, Energieerzeugung, Öl- und Gasförderung genauso wie Schiffbau, Windkraft- und Lagerindustrie.“

Hoher Vorschub beim schweren Schruppdrehen

Die Spanleitstufe -R88 verfügt über eine sehr stabile Schneidkante für hohe Vorschübe. Die neue HyperCoat-Beschichtung CTCP 125 ermöglicht den Wendeplatten ein breites Anwendungsfeld, beeindruckende Standzeiten und hohe Anwendungssicherheit. Mit der offenen Geometrie erreicht -R88 exzellente Spankontrolle, ein hohes Spanvolumen und vor allem überragende Prozesssicherheit.
Das hat die neue Wendeplattenserie für die Schwerzerspanung bereits unter Beweis gestellt: Beim schweren Schruppdrehen von rostfreiem Stahl, wie er bei Walzen oder Wellen eingesetzt wird, erreichte die neue Spanleitstufe problemlos bis 1,9 Millimeter Vorschub pro Umdrehung. -R88 von CERATIZIT erhöht damit nachweislich die Produktivität der Kunden und reduziert ihre Nebenzeiten und Kosten.

Kontakt:

ceratizit.com

Bild 1: Die neue Spanleitstufe -R88 von CERATIZIT verfügt über eine sehr stabile Schneidkante für hohe Vorschübe. Die Wendeplatten speziell für große und schwere Bauteile liefern beeindruckende Standzeiten und hohe Anwendungssicherheit. Das Bild zeigt die Stufenausführung am Beispiel SNMM 250932SN-R88.

Bild 2: Auch bei wenig komplexen Bauteilen wie großen Walzen rückt die Effizienzsteigerung bei der Oberflächenbearbeitung in den Fokus. Die Wendeplattenserie -R88 von CERATIZIT für die Schwerzerspanung erhöht nachweislich die Produktivität und reduziert Nebenzeiten und Kosten.