Vor- und Feinbearbeitung von Bohrungen ab 0,2 mm Durchmesser

Werkzeuge mit digitaler Verstellung zum Reiben und Axial-Einstechen

2546

Beim Ausdrehen von Bohrungen ab 0,2 mm Durchmesser hat sich das Werkzeugsystem Supermini weltweit bestens bewährt. Die auf über 800 Schneidenvarianten basierenden Systemvorteile sind jetzt auch in dem digitalen Feinbohrkopf B05 nutzbar. Zusammen mit den Supermini-Klemmhaltern und -Schneidplatten Typ 105 und 110 können so Bohrungen von 0,2 – 14 mm Durchmesser ausgespindelt werden.

Die Präzision der digitalen Feinbohrköpfe B05 mit innerer Kühlmittelzufuhr basiert vor allem auf dem einfachen Wuchten. Beim mechanischen Auswuchten bis zur maximalen Drehzahl von 20.000 1/min wird jede Klemmhalter-Schneiden-Kombination nach Tabelle mit einer Feinverstellung von 2 µm eingestellt. Den jeweiligen Verstellweg zeigt ein digitales Anzeigegerät an, welches mit Hilfe eines Magnetsteckers an den Kopf geclippt wird. Bei Köpfen mit integriertem Ausgleichmechanismus erfolgt der Wuchtausgleich automatisch.

Für größere Durchmesser sind die Feinbohrköpfe DB02 mit einem Arbeitsbereich von 20 – 88 mm Durchmesser lieferbar. Ihre Feinverstellung erfolgt ebenfalls nach digitaler Anzeige.

Weitere wirtschaftliche Ausdrehmöglichkeiten bieten die neuen Bohrstangen mit ISO-Schneidplatten. Mit nur zwei Plattengrößen und Hartmetallbohrstangen als Plattenträger lassen sich Bohrungen von 5,8 – 11 mm (Typ WCGT) und von 8,8 – 22,5 mm (Typ CCGT) ausdrehen. Für Bohrungen von 20 – 40 mm Durchmesser kommen Bohrstangen aus Werkzeugstahl zum Einsatz.

Vorbearbeitung für das Reiben

Zur Vorbearbeitung von Bohrungen für das Reiben enthält das Lieferprogramm Zwei-Schneider-Köpfe Typ D02 mit einem Arbeitsbereich von 19,5 – 88 mm. Sie sind ebenfalls mit ISO-Schneidplatten bestückt. Dank der Breite des Schneidplattenprogramms können die für die jeweilige Aufgabe benötigten Sorten, Geometrien und Qualitäten anwendungsgerecht ausgewählt werden.

Eine Weiterentwicklung des Systems IntraMax erlaubt die Bearbeitung von Bohrungen von 49 – 141 (297) mm. Seine Aufnahmen sind für alle gängigen Maschinenschnittstellen wie SK, HSK oder MAS-BT ausgelegt. Eine kostengünstige Erweiterung des Arbeitsbereiches ermöglichen verschiedene Durchmesserkonsolen.

Bild 1: Feinbohrköpfe mit digitalem Anzeigegerät: Typ B05 zum Ausspindeln ab 0,2 mm Durchmesser (links) und TypDB02 für Durchmesser ab 20 mm (rechts).

Bild 2: Modulare Systemwerkzeuge Urma-Intramax zur Vorbearbeitung von Bohrungen mit 49 – 141 (297) mm Durchmesser.

Kontakt: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH
Unter dem Holz 33-35
72072 Tübingen
Tel.: +49 7071 7004-0
Fax: +49 7071 72893
E-Mail: info@phorn.de
web: www.phorn.de