SawTec von Boehlerit – Zähne die Nachwachsen

Während in den 70er Jahren die gelöteten Dreh- und Fräswerkzeuge durch die Wendeschneidplattentechnologie abgelöst wurden, werden heute noch in der Sägetechnik die unbeschichteten gelöteten Sägen eingesetzt.

2191

Boehlerit als Allianzpartner LMT (Leading Metalworking Technology) und MFL (Maschinenfabrik Liezen) haben gemeinsam neue Sägeblätter mit wechselbaren Schneidplatten aus beschichtetem Hartmetall mit direkt gepresster Spanleitstufe erfolgreich entwickelt. Der Durchbruch ist durch die Entwicklung des SawTec Spannfingerklemmsystems gelungen. Hier wird durch einen für das Sägen ausgelegten Exenterbolzen der wechselbare Sägezahn mit einem Spannfinger in einen Plattensitz nach hinten auf Anschlag gezogen und fliehkraftsicher gespannt.

Jetzt gehören gelötete Sägeblätter der Vergangenheit an. SawTec garantiert bis zu 50 % höhere Vorschübe und 50 % höhere Schnittgeschwindigkeiten bei gleichzeitig bis zu 100 % höhere Standzeiten im Vergleich zu gelöteten Sägeblättern.

Auf Grund des einfachen Wechsels der Sägezähne durch das SawTec Spannfingerklemmsystem gehören das aufwendige und teure Nachschleifen bei den gelöteten Sägezähnen der Vergangenheit an. Die SawTec Sägetechnologie wurde von Boehlerit und MFL gemeinsam für Stahlwerke, welche Stahlblöcke trennen, sowie Schmieden, Walzwerke, Profil- und Halbzeughersteller, z. B. Schienensägen, entwickelt und wird gemeinsam von MFL und Boehlerit mit LMT Allianzpartner vertrieben. Durch die wesentlich höhere Produktivität der SawTec Sägentechnologie mit wechselbaren Schneiden werden im Vergleich zu den gelöteten Sägen die Kosten pro m² gesägter Fläche auf Stahlwerkstoffe um 50 % reduziert. Die innovative SawTec Sägentechnologie wird auf Anfrage von einem Sägendurchmesser 550 mm bis 2.200 mm und einer Sägenbreite von 6.5, 8 und 10 mm angeboten.

Kontakt:

www.boehlerit.com