Zwei starke nanostrukturierte Fräsinnovationen von Boehlerit

Die mehrfach ausgezeichnete Nanolock Anbindungsschicht mit mehr als 1.000 wirtschaftlichen erfolgreichen Zerspanungsanwendungen gibt es jetzt auch beim Fräsen.

2119

Boehlerit, der Allianzpartner der LMT (Leading Metalworking Technology), hat seine MT-CVD Nanolock Beschichtungsinnovation erfolgreich aufs Fräsen mit Nanolock schwarz übertragen. Spezielle Dotierungen beim Hartmetallsubstrat von LC230E reduzieren weiters die Tendenz zur Kammrissbildung und verlängern dadurch die Standzeiten bei hohen Schnittgeschwindigkeiten.

Bohlerit gelang mit der neuen Frässorte Nanotop LC235T, eine PVD AlTiN Gradientenschicht, wo am Interface eine elastische Schicht vorliegt, die Schlagbeanspruchungen abfängt und an der Schichtoberfläche ein härterer, verschleißfester Bereich vorliegt und wegen des höheren Al-Anteiles auch eine bessere Warmhärte aufweist. Während die Nanolock LC230E den ISO Anwendungsbereich P20 bis P30 mit hohen Schnittgeschwindigkeiten bei der Trockenbearbeitung von 160 – 300 m/min wirtschaftlich abdeckt ist die Nanotop LC235T die wirtschaftliche Lösung im ISO Anwendungsbereich P30 – P40 bei Schnittgeschwindigkeiten von 100 – 220 m/min.

Die Nanolock LC230E und die Nanotop LC235T sind in einem breiten ISO Fräswendeplattenprogramm verfügbar.

Kontakt:

www.boehlerit.com