Seco Tools AB gewinnt in der Krise

Der schwedische Werkzeugkonzern Seco Tools AB erzielte im Krisenjahr 2009 eine Umsatzrendite von 6,3 %. Mit einem Umsatzrückgang von 31 Prozent konnte das Unternehmen in einem weit schwächeren Markt deutlich Marktanteile gewinnen und positioniert sich damit gestärkt für die Zukunft.

2109

Der an der Stockholmer Börse notierte, weltweit aufgestellte Konzern wies im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2009 folgende Ergebnisse aus:

– Der Umsatz im Geschäftsjahr ging um 31 % bei festen Wechselkursen auf 4.889 Mio SEK (Vorjahr 6.536 Mio SEK) bzw. 503,6 Mio ¤ zurück.

– Das Betriebsergebnis lag bei 307 Mio SEK (31,6 Mio ¤), dies entspricht einer Umsatzrendite von 6,3 %.

– Eine neue Produktionsanlage zur Herstellung von Hartmetallwerkzeugen wurde in Fagersta/Schweden in Betrieb genommen. Das Investitionsvolumen lag bei 150 Mio SEK (15 Mio ¤).

– Die Einführung leistungsgesteigerter Produktentwicklungen wurde weiter forciert. Herausragende Beispiele sind hier die Square 6™ Eckfräsfamilie, die Double Octomill Planfrässysteme, das patentierte schwingungsgedämpfte Aufnahmesystem Steadyline™ sowie Weiterentwicklungen des Wendeschneidplatten-Programms basierend auf der Duratomic® Beschichtung.

Der Präsident und Vorstandsvorsitzende von Seco Tools AB, Kai Wärn, äußerte sich daher auch zuversichtlich für die Zukunft:

„Im Jahr 2009 waren wir mit dem schlimmsten Nachfragerückgang seit vielen Jahren konfrontiert, bei dem der Gesamtmarkt für die Zerspanungsbranche um ca. 38 % schrumpfte. Dank einer schnellen Umstellung der Produktionskapazitäten an den neuen, geringeren Bedarf gelang es uns, Verluste zu verhindern. Andererseits haben wir auch die durch die Krise geschaffenen Chancen genutzt. Ich bin überzeugt, dass wir durch die erheblichen Investitionen in eine moderne Produktionstechnologie, intensive Stärkung der Partnerschaft mit unseren Kunden sowie einer schnelleren Einführung von neuen Produkten gestärkter aus der Krise hervorgehen“.

Im Handelssegment wird Seco Tools bei der Umsetzung der mittel- und langfristigen Konzernstrategie zukünftig die weltweit erfolgreiche Positionierung als Entwickler, Hersteller und Lieferant kundenoptimierter Werkzeuglösungen und Servicedienstleistungen für die gesamte Bandbreite der zerspanenden Fertigung weiter ausbauen.

„Hierzu wollen wir insbesondere das Netzwerk an spezialisierten, mit eigenen hohen Ansprüchen an die technische Kompetenz ausgerichteten Vertriebspartnern weiter stärken. Wir werden in eine noch intensivere Unterstützung ausgesuchter, qualifizierter Partner langfristig investieren“ so Paul Löfgren, Vorstand Group Marketing der Seco Tools AB, anlässlich der jährlichen deutschlandweiten Vertriebspartnertagung in Kassel.

Das Unternehmen setzt auch zukünftig auf eine eigenständige Handelsstrategie zum weiteren, gezielten Ausbau von Marktanteilen. Dabei rückt neben der Konzentration auf kompetente Vertriebspartner deren Weiterentwicklung durch gezielte Trainingsmaßnahmen in Kombination mit der Unterstützung durch die hochqualifizierten Zerspanungsspezialisten vor Ort in den Mittelpunkt der partnerschaftlichen Zusammenarbeit.

Den ausführlichen Geschäftsbericht der Seco Tools AB finden Sie unter: www.secotools.de

Bild 1: Kai Wärn, Vorstandsvorsitzender Seco Tools AB

Bild 2: Paul Löfgren, Vorstand Group Marketing Seco Tools AB