Neuer Eckfräser mit 8-schneidigen Wendeschneidplatten

Die neuen PowerMax Eckfräser von Ingersoll reduzieren die Werkzeugkosten beim Fräsen von 90°-Schultern.

2158

Das neue Werkzeugsystem beinhaltet die Serien 8K5V… (enge Teilung) und 8K6V… (weite Teilung). Grundlage des besonders wirtschaftlichen Fräsersystems ist die Wendeschneidplatte SXH-34R100.
Sie besitzt eine eingesinterte Mulde, aber geschliffene Schneidkanten für höchste Präzision. Durch die Geometrie der Mulde ergibt sich ein positiver Radialwinkel. Der Axialwinkel ist leicht negativ; dies führt in Verbindung mit der tangentialen Ausführung zu einer gewünschten Kombination von leichtem Schnitt und stabiler Schneidkante. Ein spezieller Schliff der Wendeschneidplatte erlaubt eine 8-fache Einsetzbarkeit in einer Drehrichtung und im selben Plattensitz, was natürlich wesentlich zu der erwähnten hohen Wirtschaftlichkeit beiträgt.

Die Werkzeuge sind in der engen Teilung für kurzspanende Werkstoffe konzipiert, in der weiten Teilung können auch langspanende Werkstoffe bearbeitet werden. Die maximale Schnitttiefe beträgt 7 mm. Standardmäßig stehen die Eckfräser im Durchmesserbereich von 50 mm bis 200 mm zur Verfügung. Mit dieser neuen PowerMax Eckfräser-Serie addiert INGERSOLL eine weitere, besonders wirtschaftliche Fräsreihe zum Produktprogramm.

Bild: PowerMax-Eckfräser der Serie 8K6V

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de