Messtechnik für Motoren

Moderne Messlösungen für die Automobilindustrie, neue Broschüre bündelt Messtechnik für Motorenteile

2513

Wer als Lieferant für die Automobilindustrie arbeitet, aber auch die Automobilindustrie selbst, muss höchste Qualität fertigen und dokumentieren. Gleichzeitig sind die Hersteller mit neuen Herausforderungen wie kleineren Messtoleranzen und neuen Kenngrößen, der Weiterentwicklung der Werkstoffe oder besseren Emissionswerten von Motoren konfrontiert. Mahr bietet der Automobilindustrie die komplette Bandbreite an Messtechnolgie mit der die geforderten Qualitätsstandards bei Motoren-Bauteilen eingehalten und verbessert werden können.

Die Weiterentwicklung der Motortechnik erfordert eine Weiterentwicklung der Messtechnik. Als Applikationsspezialist bietet Mahr Messgeräte und -systeme rund um die Messaufgaben bei Verbrennungsmotoren. Dabei profitiert der Göttinger Messspezialist von jahrzehntelangen Erfahrungen und vielen Patenten im Bereich Automotive. Der Branche bietet Mahr ein großes Produkt-Portfolio: Für Bauteile wie Motorblock, Zylinderkopf, Kurbelwelle, Nockenwelle, Pleuel, Kolben oder Ventilstößel stehen messtechnische Lösungen aus den Bereichen Längenmesstechnik, Formmesstechnik, Oberflächen- und Konturenmesstechnik, Wellenmesstechnik und Zahnradmesstechnik zur Verfügung.

Typische Messaufgaben bei Motorenteilen sind z.B. die Prüfung von allen funktionsrelevanten Geometrien. Wesentliche Prüfparameter sind Masshaltigkeit, Austauschbarkeit der Teile sowie Eigenschaften wie Ölhaltevolumen, Reibungsverhalten, Verschleiß, Strömungs- und Gleiteigenschaften, optische Wirkung (Lackeigenschaften) sowie Einflussgrößen bei statischer und dynamischer Belastung. Überprüft werden Oberflächenstrukturen in schwer zugänglichen Zylinderkopfbohrungen oder bei kleinsten Düsen in Einspritzsystemen. Kunden profitieren von der großen Technologie-Bandbreite bei Mahr. So können bei Nockenwellen sämtliche relevanten Kenngrößen mit Mahr-Messsystemen gemessen werden: Form und Oberflächen der Hauptlager und Nocken genauso wie die komplexe Zahngeometrie des Antriebrades.

Dem Trend vom „Messraum in die Fertigung“ hat Mahr durch etliche innovative Lösungen Rechnung getragen. CNC-basierende Kontur- und Oberflächenmessplätze werden von namhaften Kunden direkt im Produktionsbereich eingesetzt – Robustheit und Präzision sind hier vereint. Zudem bündelt Mahr zunehmend unterschiedliche Messaufgaben auf einem Messplatz wie beispielsweise die Messung von Kontur und Rautiefe – und reduziert damit die Investitionskosten für die Betriebe. Der Applikationsanbieter kombiniert zugleich taktile und optische Messtechnik. So wurde bei den Formmessmaschinen, die weltweit als Referenz in der taktilen Messtechnik gelten, durch den zusätzlichen Einsatz von optischen Sensoren die ohnehin schon im Nanometerbereich auflösende Genauigkeit nochmals optimiert.

Jetzt hat Mahr die Messtechnik für Motorenteile in einer Broschüre übersichtlich dargestellt. Zu finden ist sie unter www.mahr.com, Webcode 331.

Bild: Mahr-Messtechnik sichert und steigert die Fertigungsqualität bei Verbrennungsmotoren. Hier: Prüfung eines Zylinderkopfes mit dem Formtester „MarForm MFK 500″.

Kontakt:
Mahr GmbH
Tel.: +49 (551) 7073-0
Fax: +49 (551) 71021
Mail: info@mahr.de

www.mahr.de