Missler bringt Version 2010 von TopSolid’Cam

CAD/CAM-Lösung verkürzt den Produktionsprozess

2987

Der französische CAD/CAM-Spezialist Missler Software hat die Version 2010 von TopSolid’Cam herausgebracht, einer CAD/CAM-Lösung für die Erzeugung und Berechnung von Werkzeugwegen auf CNC-Maschinen wie Fräs- und Drehbearbeitungszentren. Ab sofort erhältlich, bietet TopSolid’Cam 2010 neue Funktionalitäten für die Fertigung symmetrischer Teile, synchronisiert automatisch nachträglich an der Maschine vorgenommene Modifizierungen der Bearbeitungsparameter und wurde für den Einsatz auf Rechnern mit Multicoreprozessoren optimiert.

Einfache Fertigung symmetrischer Teile
TopSolid’Cam 2010 unterstützt den Anwender intuitiv bei der Fertigung symmetrischer Werkstücke und verkürzt dadurch wesentlich den Produktionsprozess. Besonders in Luftfahrt und Automobilindustrie muss ein Bauteil häufig sowohl für die rechte als auch für die linke Seite einer Baugruppe gefertigt werden, was an die Fertigung besondere Ansprüche stellt, weil es sich um zwei unterschiedliche Programmierungen handelt. Es reicht nicht aus, lediglich die Werkzeugwege zu spiegeln. Auch die Laufrichtung des Werkzeugs muss berücksichtigt werden: Wurde das rechte Stück im Gleichlauf gefräst, muss auch das linke Stück im Gleichlauf bearbeitet werden. Um zu vermeiden, dass der Anwender jedes Teil einzeln programmieren muss, berechnet TopSolid’Cam 2010 automatisch den Bearbeitungszyklus für das symmetrische Gegenstück inklusive Wegen und Laufrichtung.

Nachträgliche Definition der Bearbeitungsverfahren
In TopSolid’Cam verfügt der Bediener über eine Funktion für Bearbeitungsverfahren, die es ihm gestattet, Arbeitsgänge zu definieren, zu einem Bearbeitungszyklus zusammenzustellen und jederzeit zu modifizieren, zum Beispiel die Reihenfolge der Arbeitsgänge für das Räumen einer Tasche zu verändern. In TopSolid’Cam 2010 ist es künftig auch möglich, im Nachhinein die Bearbeitungsverfahren zu verfeinern, insbesondere Parameter wie Vorschub und Drehzahl. Diese Anpassungen erfolgen ganz einfach per Mausklick, ohne dass ein Verfahren in TopSolid’Cam vollständig neuprogrammiert werden muss. Sie können daher auch von Mitarbeitern in der Fertigung ausgeführt werden, die sich nicht in der Programmierung in TopSolid’Cam auskennen.

Doppelt so schnell dank Multicore-Technologie
TopSolid’Cam 2010 wurde für das Arbeiten auf Rechnern mit Multicore-Prozessoren optimiert, was sich insbesondere auf die anspruchsvollen 3- und 5-Achsen-Bearbeitungen auswirkt. Dank der vervielfachten Rechenleistung der Prozessoren, da ein weiterer Kern für neue Aufgaben bereit steht und das System dann nicht erst warten muss, bis Ressourcen verfügbar sind, kann sich die Berechnungszeit für diese Bearbeitungsverfahren um bis zu 75 Prozent verkürzen.

Bild: Die einzelne Programmierung symmetrischer Teile entfällt in TopSolid’Cam 2010: Mit nur einem Mausklick synchronisiert das Programm den Bearbeitungszyklus für das symmetrische Gegenstück inklusive Wegen und Laufrichtung.

Kontakt:

www.topsolid.de