Kyocera eröffnet Technologie-Center für Zerspanungswerkzeuge

Feierliche Eröffnung am Firmensitz in Neuss

3113

Der japanische Technologiekonzern Kyocera, Hersteller feinkeramischer Produkte, eröffnete am Firmensitz in Neuss ein Technologie-Center für seine Produktsparte Zerspanungswerkzeuge. Das Center ist sowohl für Kundenschulungen als auch für Forschung und Entwicklung gedacht. Werkzeuge zur industriellen Metallbearbeitung von Kyocera finden Einsatz im allgemeinen Maschinenbau, dem Automobilbau sowie im Werkzeug- und Formenbau.

Gemeinsam mit dem Neusser Bürgermeister Herbert Napp durchschnitt Kyocera Europachef Mitsuru Imanaka feierlich das Band zur Eröffnung des Trainingscenters. In die technische Ausstattung des neuen Centers investierte Kyocera circa eine Million Euro. Am Neusser Firmensitz entstand somit ein Ort um Kundenschulungen, Benchmarktests und Grundsatzversuche durchzuführen, sowie Lösungen in Forschung und Entwicklung
voranzutreiben. Kyocera Werkzeuge bieten durch ständige Verbesserung weitblickende Lösungen für bestehende und zukünftige Bedürfnisse der zerspanenden Industrie.

Im Technologie-Center zeigt Kyocera Produkte zum Drehen, Bohren, Fräsen, Stechen, Gewinden und Abstechen. Das Center verfügt über eine Drehmaschine und ein 5-Achsen Bearbeitungszentrum von Okuma. Kyocera präsentiert eine Okuma LB 4000 CNC Drehmaschine in Hartdrehausführung, um neben Hartmetall- und Cermet- auch Keramik- und CBN-Schneidstoffe zu testen. Die Präzisionsausführung ermöglicht die Einhaltung enger
Toleranzen bei der Bearbeitung. Dabei wird eine Genauigkeit von bis zu vier Nachkommastellen erreicht. Das Okuma MU 400 VA 5-Achs Bearbeitungszentrum integriert 32 Werkzeugplätze sowie eine Hochdruckpumpe und ist prädestiniert für die 5-Achs simultan Bearbeitung auch von komplexen Fräsaufgaben.

Vor 50 Jahren startete Kyocera die Produktion feinkeramischer Komponenten und gilt seither als Pionier und Spezialist auf diesem Gebiet.

Kontakt

Kyocera Zerspanungswerkzeuge