Neues Schleif- und Fräsöl von Fuchs

Geeignet für alle Bearbeitungsverfahren in der Getriebefertigung

3403

Mit ECOCUT HFN 13 LE-UNI hat FUCHS ein neues Hochleistungsschleif- und Fräsöl entwickelt, das führende Schleifmaschinenhersteller empfehlen. Der besondere Vorteil dieses Öls: Es eignet sich für alle Bearbeitungsverfahren in der Getriebe- und Lagerherstellung. Freigegeben wurde es jüngst von dem weltweit operierenden Maschinen- und Werkzeughersteller KAPP in Coburg. Auch im Bereich der Windkraftgetriebefertigung hat sich der Einsatz bereits bewährt.

Das emissions- und verdampfungsarme Hightech-Produkt ECOCUT HFN 13 LE-UNI basiert auf aromatenarmen Hydrocrackölen. Vor der Freigabe durch KAPP musste es einen Härtetest bezüglich seiner Schleifleistung bestehen und dabei auch seine Eignung für die Anwendung in der Hydraulik unter Beweis stellen. Mit 129% Leistung erfüllte ECOCUT HFN 13 LE-UNI alle Anforderungen und bewies, dass es auch universell für Zerspanungsverfahren mit definierter Schneide geeignet ist. Diese Eigenschaft ist vor allem beim Einsatz in der Getriebefertigung von besonderem Vorteil, denn auf diese Weise verfügt man über ein Öl für alle Bearbeitungsverfahren.

Somit wird die Sortenvielfalt beim Anwender reduziert und die Verwechslungsgefahr ausgeschlossen. Durch die sehr niedrige Verdampfung und Vernebelung des Produktes können bisher hochviskose Fräs- und Schaböle durch ein niedrig-viskoses Produkt ersetzt werden. Neben der besseren Kühlwirkung bei gleichbleibender EP-und Antiwear-Performance profitiert der Anwender auch von den wesentlich geringeren Ausschleppverlusten über Werkstücke und Späne – ein Kostenvorteil nicht nur bei der Späneentsorgung. Auch die nachgeschalteten Waschanlagen werden weniger belastet.

All das waren überzeugende Argumente für die Maschinenhersteller Gleason Pfauter, Höfler, Junker, Kapp, Klingelnberg, Liebherr und Niles, die ECOCUT HFN 13 LE-UNI in ihre Empfehlungsliste aufgenommen haben.

Auch führende Zahnrad- und Getriebehersteller im Bereich der Windkraft wie Flender, Zahnradfabrik Pritzwalk und Pricogear setzen auf ECOCUT HFN 13 LE-UNI. „Wir setzen ECOCUT HFN 13 LE-UNI seit Juni 2007 auf unseren Profilschleifmaschinen der Firma HÖFLER Typ RAPID 900 erfolgreich ein“, erklärt der Technische Leiter des Zahnradwerkes Pritzwalk, Herr Bernd Kontak. „Kein Schleifbrand unter unseren harten Produktionsbedingungen! Darüber hinaus erzielen wir durch den Einsatz eine geringere Ölvernebelung, und das wirkt sich vorteilhaft auf den Verbrauch und auf die Umwelteinflüsse im Arbeitsstättenbereich aus.“

KONTAKT:

www.fuchs-europe.de