Besucher-Internationalität steigt weiter

Großes Interesse aus der Automobilindustrie und dem Maschinenbau

2525

Mit 56.372 Besuchern aus 86 Ländern konnte die 16. EuroMold, die am 05. Dezember 2009 erfolgreich abgeschlossen wurde, ihre Internationalität noch weiter ausbauen. Der Anteil ausländischer Besucher erreichte 36,6 Prozent (2008: 32,2), was einer Steigerung von 10,2 Prozent entspricht.

Internationalität der Besucher
Bei den internationalen Besuchern hat die EuroMold traditionell eine sehr starke Bedeutung im Mittel- und Westeuropäischen Ausland. Neben der Schweiz (9,0 Prozent der internationalen Besucher) und Italien (8,7 %) sind Österreich (8,6%), die Niederlande (7,1%), Frankreich (6,5%) und Spanien (5,6%) die bedeutendsten Nationen.
Auch in Asien erfährt die EuroMold nicht nur bei den Ausstellern sondern auch bei den Besuchern eine wachsende Bedeutung. Neben Südkorea mit einem Anteil von 2,3 Prozent stellten Japan (1,6 Prozent), Indien (1,0 %), China (1,5 %), Taiwan und Iran (jeweils 0,7 %) die wichtigsten Nationen von diesem Kontinent.
Bedeutende Länder von anderen Kontinenten waren die USA mit einem Anteil von 1,7 Prozent, Israel (1,7%) sowie Brasilien (0,8 %) und Südafrika (0,4 %). Daneben zog die EuroMold 2009 unter anderem auch Fachbesucher aus Saudi-Arabien, Butan, Gabun, Mauritius und Tadschikistan nach Frankfurt.

Besucher: Industriebereiche, Position und Abteilung
Mit 25,3 Prozent kam der größte Anteil der Fachbesucher der EuroMold 2009 aus der Automobilindustrie (2008: 21,0%). Dies entspricht einer Steigerung von 17 Prozent. Auch die Zahl der Fachbesucher aus dem Sektor Maschinenbau hat stark zugenommen und stieg auf 21,2 Prozent (2008: 17,3 %). Weitere wichtige Industriebereiche der Besucher sind die Elektro- und Elektronikindustrie (6,4 %), Medizintechnik (6,3 %), Anlagen- und Apparatebau (4,5 %), die Verpackungsindustrie (3,3 %), Konsumgüter (3,1 %) sowie die Luft- und Raumfahrt (2,9 %).
Traditionell bilden auf der EuroMold Führungskräfte und damit Entscheidungsträger die größte Besuchergruppe. Dazu zählen neben Abteilungsleitern (Anteil von 14,1 %) auch Inhaber (11,1 %), Geschäftsführer (10,4%) und Meister (6,6 %). Einen bedeutender Anteil der Besucher auf der EuroMold 2009 waren darüber hinaus Entwicklungsleiter (4,3 %), Produktionsleiter (3,4 %) sowie Betriebsleiter (3,4 %) und Einkaufsleiter (3,1 %).
Die am häufigsten vertretenen Abteilungen waren dabei Fertigung (22,0 %), Konstruktion (17,2 %) sowie Vertrieb (13,6 %) und Forschung & Entwicklung (11,4 %). Auch die Bereiche Einkauf (8,9 %), Produktentwicklung (8,1 %) und Design (7,1) waren auf der EuroMold stark vertreten.
Mit einem Anteil von 23,4 % stammen die meisten Fachbesucher der EuroMold 2009 aus Betrieben mit 100 bis 500 Mitarbeitern. An zweiter Stelle folgen Betriebe mit mehr als 500 Mitarbeitern (21,9 %) vor Unternehmen mit 10 bis 49 Mitarbeitern (21,8 %).

Zusammenfassung
Zur 16. Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung zeigten auf dem Messegelände Frankfurt 1354 Aussteller aus 37 Ländern ihre Produkte und Serviceleistungen, darunter zahlreiche Weltpremieren aus verschiedenen Fachbereichen. Mit einem neuem Hallenkonzept, dem Gastland Polen, einem umfangreichen internationalen Konferenzprogramm und den Sonderthemen „e-Production für Jedermann“ und „Automation für den Werkzeug- und Formenbau“ hat die EuroMold 2009 Maßstäbe gesetzt. „Die weiter gestiegene internationale Besucherfrequenz sowie die hohe Akzeptanz der neuen Halle 11 und das große Interesse an den Sonderthemen haben unsere eigenen Erwartungen noch übertroffen“, so Dr.-Ing. Eberhard Döring, Messeleiter der EuroMold 2009. „Die EuroMold ist noch stärker als zuvor ein unverzichtbarer Innovations- und Wachstumstreiber für die gesamte Produktentwicklung und hat ihre Position als internationale Leitmesse der Branche weiter ausgebaut.“

Gerade vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Herausforderungen beeindruckte die EuroMold 2009 mit einer hohen Besucherfrequenz. „Eine Überraschung war die hohe Anzahl von interessierten Besuchern“, so Konstantin Bikar, Geschäftsführer BIKAR Metalle. „Einzigartig dabei war, dass wir von einigen großen und namhaften Neukunden bedeutende Bestellungen auf unserem Stand buchen konnten, was in unserer Branche eigentlich unüblich ist.“ Auch für Cimatron-Geschäftsführer Dirk Dombert war die EuroMold 2009 „eine sehr erfolgreiche Messe. Entgegen allen Befürchtungen vor dem Hintegrund der Krise, konnten wir die Anzahl chancenreicher Kontakte in diesem Jahr deutlich steigern.“ Marco Schülken, Geschäftsführer Werkzeugbau Ruhla, war „positiv überrascht, dass die EuroMold 2009 bereits am ersten Messetag einen sehr hohen Besucheransturm zu verzeichnen hatte.“ Auch Andy Middleton, Geschäftsführer Europa von Objet Geometries GmbH, zeigte sich erstaunt „über die Vielzahl und die hohe Qualität der Fachbesucher, die wir bereits am ersten Tag auf unserem Stand begrüßen durften. Dies hat sich während der gesamten Messe auch so fortgesetzt. Es war super, wir sind sehr begeistert.“

Eine hervorragende Resonanz und große internationale Beachtung erfuhr die Rapid Prototyping Konferenz der Wohlers Association Inc., Fort Collins / USA, der wichtigsten internationalen Konferenz in den Zukunftsmärkten Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing. Die Wohlers-Konferenz findet schon traditionell jedes Jahr auf der EuroMold statt.
Eine große Resonanz fanden zudem die von der Society of Plastic Engineers veranstaltete internationale Konferenz „Thermoforming“ sowie der zum zweiten Mal auf der EuroMold stattfindende Formula Student Workshop.

Ausblick für 2010
Die EuroMold findet vom 1. – 4. Dezember 2010 auf dem Messegelände Frankfurt am Main statt. Zur 17. Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung werden mehr als 1.500 Aussteller aus 40 Ländern und rund 60.000 Fachbesucher erwartet.

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen bereits kurz nach dem erfolgreichen Abschluss der EuroMold 2009 zeigen schon jetzt, dass auch die EuroMold 2010 eine innovative und technologisch hochkarätige Messe wird, und zudem bei den Ausstellern auf eine sehr starke Resonanz stößt.

KONTAKT:

www.euromold.com