Mikron schliesst Konsultationsphase in Agno ab

Abbau von 116 Vollzeitstellen am Standort

1773

Im Rahmen der bereits angekündigten Kapazitätsanpassung am Mikron Standort Agno ging heute die ordentliche Konsultationsphase zu Ende. Die Geschäftsleitung hat sich mit der Personalkommission unter Mitwirkung der Gewerkschaften über die Details geeinigt. Demnach werden am Standort Agno 116 Vollzeitstellen abgebaut. Die betroffenen Mitarbeitenden werden in diesen Tagen informiert.

Vom Stellenabbau hauptsächlich betroffen sind Mitarbeitende, die seit Frühling in hohem Masse Kurzarbeit geleistet haben. Zu rund 20 % erfolgt der Stellenabbau über natürliche Abgänge sowie durch die freiwillige Reduktion des Arbeitspensums. Für die Reduktion von insgesamt
93 Stellen müssen Kündigungen ausgesprochen werden.

Unterstützung der betroffenen Mitarbeitenden
Mikron unterstützt die von einer Kündigung betroffenen Mitarbeitenden im Rahmen ihrer Möglichkeiten und versucht, die menschlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen nach Möglichkeit zu lindern. Im Rahmen der angelaufenen Hilfestellung durch die Personalabteilung
konnte so bereits für rund 10 Mitarbeitende eine neue Stelle bei einem anderen Arbeitgeber gefunden.

Am 23. November 2009 hatte Mikron den Abbau von bis zu 130 Stellen am Standort Agno angekündigt. Mikron reagiert damit auf die unbefriedigende Auftragslage der Division Machining Technology. Der Stellenabbau erfolgt in Erwartung eines deutlich reduzierten Geschäftsvolumens, das sich voraussichtlich auf dem Niveau von 2009 stabilisieren wird.

Fakten zu Mikron Machining Technology
Mikron Machining Technology ist eine von zwei Divisionen der Mikron Gruppe. Am Hauptstandort der Division in Agno (Schweiz) waren per 30.9.2009 rund 460 Mitarbeitende (Vollzeitstellen) beschäftigt. Die Division Machining Technology ist zudem mit eigenen Gesellschaften in Deutschland, USA und Japan vertreten.

Kontakt:

www.mikron.com