Index/Traub stemmt sich gegen die Krise

- Hausausstellung mit großer Resonanz - Kurzarbeit bis Ende 2010

2370

Die Wirtschaftskrise ist im Maschinenbau weiterhin präsent. Kaum ein Maschinenbauer kämpft derzeit nicht gegen die Auswirkungen der Krise. Selbst ein ausgewogenes Produktportfolio mit innovativen Produkten stellt in diesen Zeiten keine Absatzgarantie dar.

Auch Index/Traub verzeichnete in diesem Jahr einen deutlichen Rückgang im Auftragseingang. Der Hersteller von Drehmaschinen plante für Januar 2010 bereits die Freistellung von 780 seiner 2.200 Mitarbeiter. Nach Verhandlungen mit der IGM konnte dies abgewendet werden und es wird vor Januar 2011 keine betriebsbedingten Kündigungen geben.
Die Kurzarbeit wird bis Ende 2010 fortgesetzt. Je nach Auslastung können in diesem Zeitraum Teile der Belegschaft vollständig von der Arbeit freigestellt werden. Dass das Unternehmen durchaus optimistisch in die Zukunft blickt, bestätigt die Tatsache, dass für das kommende Jahr 40 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen wurden.

Hausausstellung mit großer Resonanz

Positives ist auch von der im September an den Standorten Esslingen, Deizisau und Reichenbach durchgeführten Hausausstellung zu berichten. Rund 2.000 Besucher bzw. ca. 660 Unternehmen nutzten an drei Ausstellungstagen die Möglichkeit, sich über Produkte und Anwendungsmöglichkeiten zu informieren.

3 Premieren zur Hausausstellung

Neben den bekannten Maschinen präsentierte das Unternehmen gleich drei Premieren zur Hausausstellung. Mit dem R200 (ZT-Meldung-28.10.09) erweitert Index die Ratio-Line-Baureihe um ein neues Dreh-Fräszentrum. Den übereinander liegenden Teilsystemen sind jeweils, eine Motor-Frässpindel und eine Arbeitsspindel einander zugeordnet.

Mit der Traub TNL18 und TNL 18P (ZT-Meldung-15.11.09) wurden zwei neue Versionen eines Lang/Kurzdrehautomaten vorgestellt. Die TNL18P basiert auf der etwas umfangreicher ausgestatteten TNL 18. Neben dem großzügigen Arbeitsraum ermöglicht ein neu entwickeltes Revolver- und Spindelkonzept umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten.

Eine weitere Premiere präsentierte Index mit dem Mehrspindeldrehautomat MS40C (ZT-Meldung folgt). Als Ergänzung zur Multi-Line-Baureihe ermöglicht die MS40C eine Stangenbearbeitung bis 40 mm Durchmesser. Bis zu zwölf CNC-Kreuzschlitten, Y-Achsen und Synchronspindeln sind mit zusätzlichen Optionen individuell konfigurierbar und ermöglichen eine flexible Bearbeitung von Stangen- und Futterteilen.

Die innovativen Produkte sind bei Index/Traub vorhanden. Was noch fehlt, ist der Aufschwung.

Text/Bild: FDZT

Kontakt:

www.index-werke.de