Es wird immer besser…

SolidCAM gibt während der EMO in Mailand auf dem Messestand A03, in Halle 9 einen vielversprechenden Vorgeschmack auf die Version 2010

2863


SolidCAM wächst seit Jahren mit einem rasanten Tempo und gilt mittlerweile als der technologisch führende Entwickler von integrierten CAM-Lösungen für SolidWorks und Autodesk Inventor. Die seit 25 Jahren auf CAM-Software spezialisierte Softwareschmiede entwickelt munter weiter. SolidCAM 2010 is coming soon. Und wie bei den früheren „Software-Jahrgängen“ hat der Hersteller wieder jede Menge Feinschliff betrieben und einige neue, geld- wie zeitsparende CAM-Funktionen implementiert. Neugierig? Besucher der Mailänder EMO können sich in Halle 9 auf dem Stand A03 live vom Leistungspotential des CAM-Systems überzeugen und rechtzeitig vor den Budgetverhandlungen für Investitionen im kommenden Jahr einen Eindruck von SolidCAM 2010 gewinnen.

SolidCAM 2010 unterstützt 64-Bit Prozessoren, was insbesondere die Berechnung von Werkzeugwegen und die Bearbeitungssimulation am PC bei großen Werkstücken nochmals beschleunigt. Das spart Zeit ebenso Zeit, wie die zahlreichen Erweiterungen für das 2.5D Fräsen. Neu ist hier zum Beispiel die sogenannte “toolbox”, die für Anwender spezielle Funktionen für wiederkehrende 2.5-DFräspperationen bündelt und via Mausklick bereitstellt. Für die NC-Programmierung von Drehbearbeitungen sowie für kombinierte Fräs-Drehjobs unterstützt SolidCAM 2010 viele neue Funktionen sowie ein erweitertes Werkzeugdatenblatt. Die von Praktikern hoch geschätzen Module HSM und HSS werden ebenfalls durch neue Features noch mehr überzeugen. So bietet SolidCAM 2010 einen interaktiven Editor für die manuelle Bearbeitung von einzelnen Werkzeugwegen.

Wesentliche Erweiterungen gibt es auch beim simultanen 5-Achsfräsen. Neben neuen Strategievorlagen für das Fräsen von Elektroden, Kavitäten und Turbinenschaufeln bietet SolidCAM 2010 neue Funktionen für das 5-Achsige Bohren, mit denen Anwender sehr komplexe Bohrbilder an allen Seiten eines Werkstückes – schneller denn je NC-Programmieren. Insbesondere Formenbauer, die in ihre Werkstücke in unterschiedlichsten Raumachsen nicht selten mit hunderten von Bohrungen versehen müssen, werden das 5-Achs-Bohrfeature sicher schnell schätzen lernen und nicht mehr missen wollen.

Mit der neuen Version, präsentiert SolidCAM erstmals die revolutionäre Zerspanungstechnologie iMachining. Das iMachining kombiniert intelligente, spiralförmige Werkzeugbewegungen für einen konstanten, ununterbrochenen Abtrag und einen Technologie-Assistenten (Wizard) für die Kontrolle des Vorschubs. iMachining kombiniert Werkzeugwege und Schnittbedingungen zu einem zerspanungstechnischen Optimum. Anwender erzielen deutlich schnellere Vorschubgeschwindigkeiten – mithin größere Abtragleistung – und profitieren gleichzeitig von längeren Werkzeugstandzeiten.

Wolfgang Mueller, Vice President Sales Europe: “Die EMO ist für uns eine der wichtigsten Fachmessen in Europa. Besucher finden hier unter einem Dach Lösungen zu allen Bereichen der Metallzerspanung, von Werkzeugmaschinen über Zerspanungswerkzuege bis hin zu CAD/CAM Software. SolidCAM baut eine eine Brücke zwischen 3D Konstruktionssystemen wie SolidWorks oder Autodesk Inventor und CNC-Werkzeugmaschinen. Die EMO kommt zur richtigen Zeit. Wie nach einer schweren Rezession kommt die Fertigungsindustrie langsam wieder in Fahrt und die wichtigsten Wirtschaftsindikatoren signalisieren eine Erholung in den meisten europäischen Ländern.”

Bild 1: Zeitsparender Werkzeugkasten: Die neue Toolbox bündelt spezielle Strategien für wiederkehrende 2.5D Fräsoperationen unter einfach via Mausklick aktivierbaren Symbolen.

Bild 2: Schweizer Käse angenehm: SoldCAM 2010 integriert neue Funktionen für das 5-Achsige Bohren, mit denen Anwender sehr komplexe Bohrbilder an allen Seiten eines Werkstückes in beliebigen Raumachsen- schneller denn je NC-Programmieren.

Bild 3: Revolutionär: Bei SolidCAM 2010 kombiniert „ iMachining“ Werkzeugwege und Schnittbedingungen zu einem zerspanungstechnischen Optimum. Anwender profitieren durch schnellere Vorschubgeschwindigkeiten – mithin größere Abtragleistungen –
und zudem von längeren Werkzeugstandzeiten.

Kontakt:
SolidCAM GmbH
Gewerbepark H.A.U. 8
78713 Schramberg

Telefon: +49 7422 2494-0
E-Mail: info@solidcam.de

web: www.SOLIDCAM.de

Anmerkungen:
Über SolidCAM
Seit der Gründung 1984 durch Geschäftsführer Dr. Emil Somekh, bietet SolidCAM eine vollständige CAM-Fertigungslösung für 2.5D Fräsen, 3D Fräsen, Hochgeschwindigkeitsbearbeitung, Indexierte 4/5-Achsen Mehrseitenbearbeitung, Simultanes 5-Achs-Fräsen, Drehen, Dreh-Fräsen und Schneiderodieren. SolidCAM ist marktführend bei integrierten CAM-Systemen und bietet neben der nahtlosen 1-Fenster Integration auch die vollständige Assoziativität mit SolidWorks und Autodesk Inventor. Die vollständige Integration gewährleistet bei Änderungen am CAD-Modell den automatischen Abgleich der Werkzeugwege. SolidCAM erweitert CAD-Systeme zu einer bestens integrierten CAD-CAM-Lösung. SolidCAM wird derzeit auf über 13.500 Arbeitsplätzen eingesetzt und ist mit der erfolgreichen CAD-Implemationsstrategie seit Jahren auf einem steilen Wachstumskurs. Der Vertrieb und Support erfolgt über ein weltweites Netz von Händlern in 46 Ländern. Erfolgreich eingesetzt wird SolidCAM in der mechanischen Fertigung, Elektronik-, Automobil- und Luftfahrt-Industrie, in der Medizin, im Formen- und Werkzeugbau und auch beim Rapid Prototyping. Die neuesten Informationen finden Sie auf der Firmen-Website www.SOLIDCAM.de