DMG mit Neuheiten zur EMO

DMG präsentiert zur EMO in Mailand mehr als 30 Hightech-Werkzeugmaschinen unter Span, darunter 7 Weltpremieren

2808

Vom 5. bis 10. Oktober 2009 richten sich die Blicke der Fertigungswelt auf die EMO in Mailand in der neuen „Fiera Milano“. DMG präsentiert zur Weltausstellung der Werkzeugmaschinen in Halle 4 auf einem 1.554 Quadratmeter großen Messestand mehr als 30 Hightech-Maschinen live unter Span aus allen Technologiebereichen, darunter sieben Weltpremieren. Darüber hinaus bietet sich den Fachbesuchern ein repräsentativer Querschnitt durch das kundenorientierte Dienstleistungsspektrum von DMG sowie eine Fülle innovativer Softwaremodule und Steuerungstools. Insgesamt dokumentiert DMG mit seiner beeindruckenden EMO-Präsenz den Status als Weltmarktführer im Bereich spanender Werkzeugmaschinen und unterstreicht gleichfalls seine Technologie- und Innovationsführerschaft.

DMU 50 eco – Beste Technik zum günstigen Preis

Erstmals auf internationalem Parkett vorgestellt wird in Mailand unter anderem die neue CNC-Universal-Fräsmaschine DMU 50 eco. Diese Neuentwicklung beeindruckt durch hohe Präzision und Zuverlässigkeit und eröffnet weltweit eine neue Ära in Werkstatt, Ausbildung, Labor sowie Werkzeug-, Vorrichtungs- und Formenbau. Ausgelegt in stabiler Kreuzschlittenbauweise mit großem und gut zugänglichem Arbeitsraum, bietet die DMU 50 eco die ideale Basis sowohl für die Fertigung von Einzelteilen als auch bei der effizienten Bearbeitung kleiner Serien.

Zudem schafft die umfangreiche Grundausstattung mit Schwenkrundtisch, leistungsfähigem 16-fach-Werkzeugwechsler und zentral geschmierter Rollenumlaufführung beste Vorraussetzungen, um auch komplexe Werkstücke mit hohen Fertigungsanforderungen produzieren zu können. Weitere Highlights sind die digitalen Antriebe in allen Achsen für gesteigerte Dynamik, das direkte Wegmesssystem für hohe Präzision sowie modernste Steuerungstechnologie mit ergonomischem ECOLINE-Steuerungspanel und 3D-Software für optimale Programmier-Performance und maximalen Bedienkomfort.

DMF 260-11 linear – Die neue Größe im Markt der Fahrständerzentren

Ebenfalls als Weltpremiere präsentiert DMG zur EMO in Mailand mit der DMF 260-11 linear den Einstieg in eine neue Dimension der Fahrständerbearbeitungszentren. Dabei gilt dieses Prädikat sprichwörtlich! Denn im Vergleich zur bestehenden Baureihe bietet die neue 11er-Serie das entscheidende Mehr an Arbeitsraum und mithin ein Plus an Bearbeitungsmöglichkeiten. Dabei misst die Y-Achse nun 1.100 mm (+180 mm), während der Z-Weg gegenüber der Vorgängermaschine um 80 mm auf jetzt 900 mm verlängert worden ist.

Auf diesem Größenvorteil aufbauend eröffnet sich dem Anwender ein modularer Baukasten möglicher Aus- und Aufrüstungsvarianten. So werden die neuen Fahrständerzentren von DMG wahlweise mit oder ohne Linearantrieb in der langen X-Achse offeriert. Bei gleichermaßen optimaler Flexibilität bietet die DMF 260-11 linear rasante Eilgänge bis 80 m/min, wo sich die DMF 260-11 ansonsten mit 40 m/min begnügt.

Dank der neuen Modelldifferenzierung lässt sich die neue DMF 11er-Baureihe ab sofort noch feiner auf die Anforderungen der Praxis abstimmen. Das beweist unter anderem auch die Option der B-Achse und der zu integrierenden C-Achse, was die DMF 11-Serie fit macht für die bis zu 5-achsige Simultanbearbeitung. Und das gilt ebenso für das Spektrum möglicher Spindelvarianten, das von Spindeln mit SK40- beziehungsweise HSK-A63-Aufnahme mit 8.000 min-1 Drehzahl und 150 Nm Drehmoment über bis hin zur SK 50/HSK A100-Hochleistungsvariante mit 10.000 min-1 und 288 Nm reicht.

ULTRASONIC 10 – Ganz groß im Bereich kleiner Werkstücke

Dritte Maschine im Bunde der EMO-Weltpremieren ist die ULTRASONIC 10. Offensichtliches Highlight dieser Innovation ist ihre extrem kompakte Bauweise. Bei Verfahrwegen von 120 x 120 x 200 mm genügt dieser Hightech-Maschine eine Aufstellfläche von lediglich 2 m2 bei einem Einbringmaß von nur 800 mm x 1.800 mm (Breite x Höhe). De facto lässt sich die neue ULTRASONIC 10 damit durch jede handelsübliche Tür problemlos beispielsweise in ein Dentallabor platzieren.

Verfahrenstechnisch bietet die ULTRASONIC 10 natürlich alle Features, die auch schon die größeren Geschwister zum weltweiten Erfolg geführt haben. Das gilt für die Integration des Schwenkrundtischs (4./5. Achse) mit Torque-Technologie zur 5-achsigen Simultanbearbeitung ebenso wie für die Möglichkeit zur Adaption des HSK-Aktorsystems für die wechselweise und also bedarfsorientierte Ultrasonic- und Hochgeschwindigkeits-Bearbeitung.

In diesem Kontext erschließt die wassergekühlte HSK 25-Hochfrequenz-spindel und 42.000 min-1 Maximaldrehzahl (optional > 60.000 min-1) der ULTRASONIC 10 ein konkurrenzlos breites Materialspektrum: von weich – über hart – bis hin zu Advanced Materials (Hartmetall, Keramik, Glas, Korund etc.). In der Summe ihrer faszinierenden Möglichkeiten bietet die ULTRASONIC 10 demnach eine perfekte Performance für die Dental-, Uhren- und Schmuck-Industrie sowie für die Mikro- und Feinmechanik.

Zumal sie wahlweise mit einer integrierten 4-fach Rondenautomation* oder alternativ mit einer 10-fach-Rondenautomation mit zirka 120er-Fertigteilespeicher zum vollautomatischen Kleinteile-Fräszentrum aufgerüstet werden kann. Sowohl Maschinensteuerung als auch Prozessmanagement übernimmt in jedem Fall die Siemens 840D solutionline, die sich dank innovativer Steuerungsfeatures und aufgrund einer Fülle prozessoptimierter DMG-Softwarelösungen inzwischen als Nonplusultra im Bereich der Ultrasonic- respektive HSC-Bearbeitung etabliert hat.

Weitere Highlights im EMO-Programm von DMG sind Innovationen im Bereich der integrierten TurnMill-Komplettbearbeitung und in der hochproduktiven Mehrspindel-Technologie von GILDEMEISTER Italiana. Abgerundet werden die Mailänder Innovationsfestspiele von DMG mit der Neuvorstellung eines kompakten Kurzladers aus dem Programm der DMG Service Products.

Kontakt:

www.gildemeister.com