MORI SEIKI mit Neuheiten auf der EMO 2009

Neue Steuerungsgeneration MAPPS IV sowie 11 technische Highlights angekündigt

2763

Auf rund 1.200 qm Ausstellungsfläche ist der japanische Werkzeugmaschinenhersteller Mori Seiki in Mailand vertreten. Neben Neuentwicklungen im Bereich Werkzeugmaschinen wird auch die neue Steuerungsgeneration „MAPPS IV“ zu sehen sein. Ausgestattet mit einem 19“ TFT-Display, PC-Tastatur und Duo Core Prozessor sowie programmierbaren Softkeys und erweiterte Bildschirmfunktionen verspricht Mori Seiki ein noch besseres Handling. Mit der MAPPS IV wird, modellabhängig, zusätzlich ein in die Steuerung integriertes CAM Modul von ESPRIT geliefert.

NT 1000: Neues hochpräzises, hocheffizientes integriertes Fräs-Drehzentrum erweitert die NT-Serie

Die NT 1000 ist ideal zur Komplettbearbeitung von komplexen Dreh- und Fräsbauteilen mit einem maximalen Stangendurchlass von 52mm Durchmesser.
Es können Werkstücke mit einem maximalen Drehdurchmesser von 370mm und einer Länge von 400mm bearbeitet werden. Wie bei den größeren Maschinen der erfolgreichen NT Baureihe wurden wesentliche Originaltechnolgien von MORI SEIKI in das Maschinenkonzept integriert. So wird die B-Achse spielfrei mit einem Direktmotor angetrieben (DDM®) und die Oktagonal-Ram-Konstruktion (ORCTM) sorgt für eine extreme Steifigkeit in der Y-Achse. Durch konstruktive Maßnahmen hat MORI SEIKI die Hauptspindel thermisch stabil im Zentrum gehalten. Dreh- wie auch Frässpindel werden über ein hochgenaues, sensibles Ölkühlsystem geführt, so dass thermische Verschiebungen auf ein Minimum beschränkt werden.
Mit diesen Leistungsmerkmalen steht die NT 1000 für hochpräzise Bearbeitung von kleinen und komplexen Werkstücken. Durch die Integration eines „Gegenfutters“ anstelle einer Gegenspindel im Standard und der damit zusätzlichen, integrierten Funktion eines Werkstückausfwerfers ist von der Stangenbearbeitung bis zur Komplettbearbeitung von Flanschbauteilen das Teile-Handling im Standard inklusive.
Die NT 1000 ist in drei Ausführungen verfügbar: NT1000/W (mit Gegenfutter), die NT 1000/WZ (mit Gegenfutter + Revolver 2) und die NT 1000/WZM (mit Gegenfutter + Revolver 2 (mit Fräsfunktion)).

Die Maschine ist mit der neuen MORI SEIKI Steuerungsgeneration MAPPS IV (im Standard) ausgerüstet.


NMV 3000DCG: Die neue, kompakte 5-Achs-Fräs-Drehmaschine

Die neue NMV 3000DCG von MORI SEIKI überzeugt als kompakte Maschine mit einem großem Verfahrweg (X-/Y-Z-Achse 500/350/510mm).
Ein besonderes Merkmal ist die C-Achse für integrierte Drehoperationen, welche neben der Standardausführung mit 150min-1, auch optional mit 2.000min-1 Umdrehungen ausgestattet werden kann. Sie verfügt über die Oktagonal-RAM-Konstuktion (ORCTM) für höchste Präzision und Geschwindigkeit in der Z-Achse. Die MORI SEIKI DCG® Technologie (Antrieb im Zentrum der Schwerkraft) sorgt für die Kontrolle der Vibrationen und die Verbesserung der Beschleunigung. Zusätzlich bietet die NMV 3000DCG Direktantriebe (DDM®) in der B- und C-Achse für mehr Dynamik und Präzision. Um den verschiedensten Bearbeitungsanforderungen gerecht zu werden, verfügt die NMV 3000DCG über unterschiedliche Spindelsysteme bis 40.000min-1.
MORI SEIKI bietet bei dieser Maschine weiterhin Automationslösungen aus einer Hand mit platzsparenden Palettenspeichersystemen für unterschiedliche Palettengrößen.

Auch die NMV 3000DCG erhält die neue MORI SEIKI Steuerungsgeneration MAPPS IV im Standard. Besonders interessant ist zur Programmierung von komplexen Oberflächen das im Standard integrierte CAM Modul von der Firma Esprit.

Bild 1: NT 1000 Bearbeitung

Bild 2: NT 1000 Aussenansicht mit neuer MAPPS IV Steuerung.

Bild 3: NMV 3000DCG Aussenansicht mit neuer MAPPS IV Steuerung

Kontakt:

www.moriseiki.de