Automatisierter Alleskönner

Die neue DMC 60 FD duoBLOCK® erschließt die automatisierte Technologieintegration im Durchmesserbereich bis 630 mm

2168

Die Entwicklung der Fräs/Dreh-Technologie von DECKEL MAHO Pfronten zählt innerhalb des DMG-Portfolios zu den faszinierendsten Innovationen der vergangenen Jahre – und zu einer der erfolgreichsten noch dazu. So konnten seit 2004 mehr als 350 Komplettbearbeitungsmaschinen weltweit verkauft werden. Und ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht absehbar. Zumal DECKEL MAHO permanent Produktinnovationen vorantreibt und die Baureihe sukzessive ausbaut. Nach der DMU 60 FD duoBLOCK® folgt nun mit der DMC 60 FD duoBLOCK® die logische und konsequente Ergänzung im Sinn einer automatisierten Technologieintegration.

In ihren Arbeitsraumdimensionen sowie in den grundlegenden Fräs- und Dreh-Funktionen entspricht die DMC 60 FD duoBLOCK® denen ihrer Schwestermaschine DMU 60 FD duoBLOCK®. Bei Achswegen von 600 x 700 x 600 mm (in der X-, Y- und Z-Achse) beherrscht sie demnach die simultane 5-Achs- und die 5-Seiten-Bearbeitung ebenso wie die anspruchsvolle Abarbeitung vertikaler und horizontaler Drehoperationen. Zu den Kernelementen zählen dabei zum einen der Universal-Schwenkkopf, der als NC-gesteuerte B-Achse zwischen waagerechter und senkrechter Position stufenlos arbeitet, sowie zum anderen der Rundtisch in DirectDrive® Technologie mit Drehzahlen bis 1.200 min-1 und einem maximalen Drehmoment von 1.000 Nm.

Das entscheidende Differenzierungsmerkmal zwischen den zwei genannten FD-Innovationen ist das integrierte Palettensystem für Werkstücke bis 630 mm Durchmesser, einer Höhe bis 695 und mit einem Gewicht bis 500 kg. Es reduziert bei der DMC 60 FD duoBLOCK® die Nebenzeiten beim Werkstückwechsel auf ein Minimum. Für höchste Rundlauf- und Wiederholgenauigkeit sorgt hier die Paletten-Klemmung über hochpräzise Spannkronen in Verbindung mit der exakten Lagertechnik des Drehtisches. Darüber hinaus dient der Palettenwechsler als produktive Schnittstelle für weitere Automationseinrichtungen, wie den DECKEL MAHO-eigenen RS-Rundspeichersystem für sieben respektive zwölf Werkstücke oder zu alternativen Regallager- und Robotersystemen.

Auch bei dieser DMG-Weltpremiere ist die duoBLOCK®-Bauweise mit 3-Punkt-Auflage Garant für höchste Dynamik in allen Achsen und vor allem für maximale Präzision am Werkstück. Und das unabhängig davon, ob in Kombination von B-Achse im Fräskopf und C-Achse im Tisch bis zu 5-achsig simultan gefräst wird oder der Direct-Drive-Rundtisch das Werkstück auf Drehzahlen bis zu 1.200 min-1 beschleunigt, um dann mit in der Spindel fixiertem Werkzeug zu drehen.

Der B-Achs-Schwenkfräskopf mit HSK-A63 Aufnahme für Fräs- oder Dreh-Werkzeuge hat in der Standardausstattung eine Motorspindel mit 12.000 min-1 und stellt bei einer Fräsleistung von 29 kW ein Drehmoment von 130 Nm zur Verfügung. Beim Drehen wird die Spindel über eine Hirthverzahnung geklemmt und somit die Drehwerkzeuge fixiert.

Ein weiteres Highlight und zugleich Differenzierungsmerkmal ist das elektronische Wuchten des Werkstückes in Verbindung mit der CNC-Steuerung Siemens 840D solutionline FD. Die Steuerung agiert dabei in der neuen DMG ERGOline® Control mit 19“-Bildschirm. Denn wie für alle DMG Innovationen inzwischen üblich, präsentiert sich auch die DMC 60 FD duoBLOCK® im New DMG Design. Zukunftsweisende Formen, hochwertige Oberflächen und große Sicherheitsglasscheiben für einen optimalen An- und Einblick sind überzeugende Argumente.

Das vertikale Kettenmagazin ist bei der DMC 60 FD duoBLOCK® mit 60 Plätzen ausgestattet. Alternativ lässt sich die Kapazität aber auch auf 120 oder 180 Werkzeuge ausbauen. Die von DMG angegebene Span-zu-Span-Zeit von maximal 4,5 Sekunden beeindruckt auch in der ambitionierten Serienfertigung. Das gilt auch für die kombinierte Fräs- und Dreh-Werkzeugvermessung, die in Form eines „Laser Control“-Kombigeräts von Blum inzwischen in den Optionsstandard übernommen worden ist. Im Standard-Lieferumfang enthalten ist zudem ein Produktionspaket mit einem 980 l-Kühlmittelbehälter, innerer Kühlmittelzufuhr mit 40 bar durch die Spindelmitte, einem Papierbandfilter, einem Späneförderer, der rotierenden Sichtscheibe und der Emulsionsnebelabscheideanlage.

In der Summe ihrer Möglichkeiten bietet das neue 60er-Gespann aus DMU 60 FD duoBLOCK® und DMC 60 FD duoBLOCK® den effizientesten Weg zur Komplettbearbeitung sperriger Werkstücke, wobei bei der bauteilbezogenen Bearbeitungszeit bis zu 70 Prozent eingespart werden – bei noch dazu einfacherer Materiallogistik und reduzierten Vorrichtungskosten sowie insbesondere auch höheren Genauigkeiten durch Vermeidung des Umspannrisikos.

Highlights der DMC 60 FD duoBLOCK®

– Fräs/Dreh-Bearbeitung in einer Aufspannung mit DirectDrive-Technology, Drehzahlen bis 1.200 min-1 und nur einem Antrieb für Fräsen und Drehen
– Schneller Palettenwechsler für maximale Produktivität
– Elektronisches Wuchten auf der Maschine mit Heidenhain MillPlus iT und Siemens 840D solutionline
– 5-Achs-Simultanbearbeitung mit NC-Rundtisch und NC-gesteuerter B-Achse im Standard – duoBLOCK®-Bauweise für höchste Genauigkeit, Dynamik und beste Zugänglichkeit zum Arbeitsraum
– Produktionspaket: Kühlmittelbehälter 600 l, IKZ 40 bar durch Spindelmitte, Papierbandfilter, Späneförderer und rotierende Sichtscheibe
– Vertikales Kettenmagazin mit Horizontalwechsler und 40 Werkzeugplätzen (optional 60 / 120 / 180)
– Arbeitsraumverkleidung als Sicherheitskabine mit Sicherheitsglasscheiben
– Werkzeugaufnahme HSK-A63 (optional Coromant Capto) für maximale Steifigkeit im Fräs- und Drehbetrieb

Kontakt:

www.gildemeister.com