Neues Universalbearbeitungszentrum „DMC 210 U“

Großes Portalzentrum mit integriertem Mehrwert

2821

Das neue Universalbearbeitungszentrum DMC 210 U im New DMG Design unterstreicht mit deutlich verbesserten Leistungsmerkmalen und zukunftsweisender ERGOline® Control den Führungsanspruch von DECKEL MAHO Pfronten im Bereich der automatisierten Großteilebearbeitung

Beim Vergleich der DMC 210 U zur Vorgängermaschine gibt es kaum ein Kriterium, das nicht nennenswert verbessert worden ist. So präsentiert sich das neue Portalzentrum von DECKEL MAHO Pfronten nicht nur im beeindruckenden New DMG Design mit ERGOline® Control, sondern darüber hinaus mit längerer Y-Achse, größerem Z-Weg, mehr Vertikaldurchgang, schnelleren Rund- und Linearachsen mit gesteigerter Dynamik, mehr Schwenkbereich in der B-Achse, größeren und schwereren Werkzeugdimensionen sowie einer höheren Tischbelastung und schnellerem Palettenwechsel. Hinzu kommen zielgerichtete Ausbaustufen beispielsweise in punkto Spindelvarianten oder mit Blick auf eine weitergehende Automation.

Mit der DMC 210 U bietet DECKEL MAHO Pfronten die überzeugenden Vorteile der neuen Portalmaschinengeneration nun auch für die automatisierte Großteilefertigung, wobei der integrierte Palettenwechsler der Standardausführung gleichfalls als Schnittstelle zu weitergehenden Automationseinrichtungen wie dem 3fach-Palettensystem RS3 dienen kann. Damit lassen sich jetzt Werkstücke mit einem Gewicht bis zu 5.000 kg hocheffizient bearbeiten. Gegenüber der Vorgängermaschine DMC 200 U entspricht das einer Steigerung um 1.500 kg, was in Kombination mit den um bis zu 150 mm längeren Achswegen das Bauteilspektrum entsprechend vergrößert. Konkret steht ein Arbeitsbereich in X, Y und Z von 1.800 mm x 2.100 mm x 1.250 mm zur Verfügung, bei einem gesteigerten vertikalen Durchgang zwischen Tischoberkante und Spindelnase von jetzt 1.480 mm (+ 29%).

Beeindruckend ist die bis zu 100% höhere Achsdynamik der schnelleren Rundachsen: So dreht die B-Achse der DMC 210 U mit 30 min-1. Dazu hat der neue B-Achs-Schwenkfräskopf jetzt einen Schwenkbereich von 210°. Und auch auf der „Geraden“ bietet das neue 5-Achs-Portalzentrum mehr: So beschleunigt beispielsweise die X-Achse mit dynamischen 4 m/s2 statt bisher 3 m/s2.

Was die grundlegenden Merkmale der Portalbauweise anbelangt, schreibt die DMC 210 U die Erfolgsargumente natürlich uneingeschränkt fort. Das gilt angefangen bei der 5-Achs-Simultanbearbeitung mit A- oder B-Achs-Fräskopf, über den thermo-symmetrischen, eigensteifen Aufbau mit 3-Punkt-Auflage für schnelle Inbetriebnahme bis hin zum vertikal am Portal bewegten Querträger mit konstant kurzer Schwenkkopf-Auskragung.

Spindelseitig bietet sich dem Anwender neben der Standardspindel mit 10.000 min-1 zudem die Auswahl zwischen drehmomentstärkeren Ausführungen wie der 5X torqueMASTER®-Spindel mit bis zu 1.550 Nm oder drehzahlschnellen Spindeln mit 12.000 min-1 und 18.000 min-1. Eingewechselt werden die Werkzeuge dabei in der Standardvariante aus einem Werkzeugmagazin mit 60 Plätzen, optional sind aber auch Konfigurationen mit 120, 180 und 240 Plätzen verfügbar.

Die Innovationsleistung von DECKEL MAHO Pfronten verdeutlicht das New DMG Design, wobei die riesigen Sichtscheiben den Bediener respektive Beobachter geradezu in den Arbeitsbereich hinein ziehen und am Prozess unmittelbar teilhaben lassen. Was die Entwickler mit „optimaler Zugänglichkeit“ und „maximaler Transparenz zum Arbeitsraum“ meinen, wird an dieser Maschinengeneration mehr als deutlich. Als weiteres Standard-Modul der übergreifenden neuen Designlinie ist natürlich auch die DMC 210 U mit der DMG ERGOline® Control ausgerüstet. Für optimale Performance und Prozesskontrolle sorgen dabei wahlweise die CNC-Steuerungen Siemens 840D solutionline sowie die iTNC 530 und MillPlus iT von Heidenhain.

Highlights der DMC 210 U

– Neues Design: DMG ERGOline® Control mit 19”-Bildschirm, maximale Bedienerfreundlichkeit, optimaler Zugang und mehr Transparenz zum Arbeitsraum
– Schneller Palettenwechsler für höhere Werkstückgewichte bis 5.000 kg
– Bis zu 150 mm größerer Verfahrweg in den Linearachsen: 1.800 mm x 2.100 mm x 1.250 mm (X / Y / Z)
– Bis zu 100% höhere Achsdynamik und schnellere Rundachsen
– Portalbauweise: großer Vertikaldurchgang mit 1.480 mm, vertikal verfahrbarer Querträger mit hydraulischem Gewichtsausgleich für höchste Präzision und Dynamik
– Größere und schwerere Werkzeuge mit bis zu 650 mm Länge, 250 mm Durchmesser und einem Gewicht bis 30 kg

Kontakt:

www.gildemeister.com