Dental-Fräsmaschinen von Wissner

Fliegender Wechsel zwischen Keramik und Metall

3169

Auf der Internationalen Dental-Schau in Köln präsentiert die Wissner Gesellschaft für Maschinenbau mbH ihre GAMMA CNC-Fräsmaschinen für die dentale Anwendung (Halle 04.1/Stand E011). Diese Komponenten einer offenen Systemlösung lassen sich einzeln oder auch im Gesamtpaket erwerben. Die modularen, konfigurierbaren Hochgeschwindigkeitsmaschinen zeichnen sich durch ein patentiertes Absaugverfahren aus. Damit lässt sich in kürzester Zeit zwischen Trockenbearbeitung von Hochleistungskeramik und der Nassbearbeitung verschiedener Metallsorten in Minuten wechseln. Neben dem exzellenten Kosten-Nutzen-Verhältnis bietet Wissner den Unternehmen der Zahntechnik – vom kleinen Dentallabor bis hin zu spezialisierten Fräszentren – ein optionales Service-Portfolio von der Beratung über die Technologie bis zur langfristigen Wartung und Ersatzteilversorgung.


Die monolithisch aufgebauten Wissner HSC-Fräsmaschinen des Typs GAMMA bleiben auch bei hoher Beschleunigung äußerst laufruhig, was hohe Beschleunigungswerte und eine hohe Genauigkeit selbst bei kleinsten Bauteilen ergibt und Beschädigungen der sehr feinen Werkzeuge minimiert. Weniger Ausschuss und Sicherheit von Maschine sowie Betreiber werden dadurch garantiert. Ein patentiertes Absaugverfahren ermöglicht beim Fräsen von Einzel- und Mehrfachkronen ein schnelles Umrüsten von Trocken- zu Nassbearbeitung. Spezielle Entsorgungssysteme für den jeweiligen Werkstoff und schützende Maschinenelemente minimieren den Reinigungsaufwand bei der Bearbeitung von Hochleistungskeramiken wie Zirkonoxid sowie Nichteisenmetallen wie Titan oder Kobalt-Chrom. So lässt sich nicht nur verschiedenartiges Material optimal bearbeiten, die kurzen Rüstzeiten sichern auch die heute gefragte Flexibilität und Effizienz. Eine höhere Auslastung, und die ohnehin hohe Produktivität der schnellen Maschinen führen zu Wirtschaftlichkeit und schneller Amortisation.

Wissner GAMMA-Fräsmaschinen bestehen zu 95 Prozent aus Standardmodulen und halten die Anschaffungskosten dadurch weit unter denen einer Dental-Sondermaschine. Die kundenspezifische Auswahl der geeigneten Grundkörper und Maschinenelemente sichert eine perfekte Abdeckung aller Anforderungen eines Labors – für jede Materialgruppe und jeden Durchsatz findet sich die richtige Lösung zu den Kosten einer Standardmaschine. Die intensiv getesteten und langfristig formulierten Standardmodule lassen sich schnell und einfach austauschen, garantieren lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit. Kurze Lieferzeiten für Ersatzteile und qualifizierte Wartung runden die Vorteile der GAMMA-Maschinen ab.

Seit über 20 Jahren offeriert Wissner im erprobten Zusammenspiel mit den Kunden zusätzlich ein umfassendes Service-Portfolio. Je nach Bedarf erhalten sie intensive Betreuung bei der Auswahl der richtigen CAD/CAM-Software, der Installation der Maschine bis hin zu Schulung und Wartung vollständig aus einer Hand. Ob davon nur Einzelelemente nötig sind oder das ganze Paket, liegt allein in der Entscheidung des Kunden.

Die HSC-Fräsmaschinen der Serie GAMMA stellt die Wissner Gesellschaft für Maschinenbau auf der IDS in Halle 04.1, Stand E011 aus.

Bild 1: Die GAMMA HSC-Fräsmaschinen für die dentale Anwendung aus dem Hause Wissner garantieren Wirtschaftlichkeit und lange Lebensdauer
Bild 2: Laufruhig fräsen für höchste Präzision
Bild 3/4:Ein patentiertes Absaugverfahren ermöglicht das schnelle Umrüsten von Trockenbearbeitung für Keramiken wie Zirkonoxidzu Nassbearbeitung für unterschiedliche Metalle, wie hier das Fräsen von Käppchen im Cluster

Über Wissner

Die Rolf Wissner Gesellschaft für Maschinenbau mbH in Göttingen entwickelt und vertreibt seit 1986 individuell ausgelegte Maschinen ihrer modularen Baureihen. Hochgenaue, kompakte HSC-Fräsmaschinen mit feststehendem Portal der Reihe Gamma werden im Formen- und Modellbau sowie der Feinbearbeitung eingesetzt. Die großformatigen Fräs-und Lasermaschinen der Serie WiTEC dienen der Bearbeitung von Aluminium, kompositem Material oder Kunststoff in der Luft und Raumfahrt, der Automobilindustrie, in Ausfrästechnik und großer Laserbearbeitung sowie der Werbetechnik und Gravur. Inzwischen werden weltweit rund 800 Maschinensysteme eingesetzt. Die Innovationskraft des inhabergeführten Familienunternehmens dokumentiert sich in zahlreichen internationalen Patenten.

Kontakt:

www.wissner-gmbh.de