Der Einstieg in eine neue Generation

Das Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260 linear von DMG wirbt mit beeindruckenden Leistungsdaten und intelligentem Baukastenprinzip

3349

2001 hatte DECKEL MAHO Seebach zur EMO in Hannover die ersten Vertreter seiner DMF linear-Maschinen präsentiert. Seitdem haben sich die Thüringer in den Reihen des GILDEMEISTER-Konzerns vom nationalen Fahrständer-Neuling zu einem der weltweit führenden Anbieter in diesem Produktbereich entwickelt. Hunderte von Installationen rund um den Globus sind eindeutiger Beleg dieser beeindruckenden Erfolgsgeschichte, der nun mit der neuen DMF 260 linear ein beeindruckendes Kapitel hinzugefügt wird.

Herzstücke der DMF 260 linear sind das hochstabile Maschinenbett aus schwingungsdämpfendem Mineralguss und der thermosymmetrische Fahrständer. Gleich daneben positioniert sich das mitfahrende Werkzeugmagazin, das in der Standardausführung 30 Werkzeuge fasst und im Prozess für schnelle Wechselintervalle respektive kurze Span-zu-Span-Zeiten von unter 5 Sekunden sorgt. Optional lässt sich die Werkzeugkapazität auf 60 beziehungsweise sogar 120 Tools hochschrauben.

Weitaus emotionaler als diese (wenn auch überzeugenden) technischen Daten wird es dann beim New DMG Design, in dem sich die jüngste Innovation von DECKEL MAHO Seebach zur AMB dem Fachpublikum präsentieren wird. Dazu reicht allein ein Blick durch die großen Sichtfenster in den riesigen Arbeitsbereich, für den (in X, Y und Z) 2.600 mm x 700 mm x 700 mm im Datenblatt stehen. Für Begeisterung in der Werkstatt und bei jedem Bediener dürfte zudem die DMG ERGOline® Control mit 19”-Bildschirm sorgen, in der wahlweise die Siemens 840D solutionline mitsamt ShopMill Open oder eine Heidenhain iTNC 530 inklusive SmarT.NC ihren werkstattorientierten Dienst verrichten.

Was die Produktivität im Prozess anbelangt, kann die DMF 260 linear mit Eilgängen von immerhin 80 m/min in allen Achsen für sich werben. In Kombination von spielfreier Direktantriebstechnik in der X-Achse und den obligatorischen direkten Messsystemen ist gleichfalls eine exzellente Präzision am Werkstück sichergestellt. In punkto Drehzahlen steht in der Standardausführung eine drehmomentstarke Motorspindel mit 8.000 min-1 zur Verfügung. Optional sind aber auch Aggregate mit 14.000 min-1 und 18.000 min-1 verfügbar, was unter anderem die Aluminiumbearbeiter nur zu gerne lesen dürften.

Ebenfalls als Option gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, eine CNC-gesteuerte B-Achse statt des Standard-Vertikalfräskopfes zu adaptieren. Wenn sich der Anwender gleichfalls für die Tischvariante mit integriertem NC-Rundtisch als zusätzliche C-Achse entscheidet, kann er sich so die beeindruckende Welt der 5 Seiten/5 Achsen-Bearbeitung erschließen. Dabei ermöglicht der extrem lange X-Weg der DMF 260 linear sogar die Integration von zwei NC-Rundtischen und (in Verbindung mit der Arbeitsraumtrennwand) mithin die ebenso 5-achsige wie rüstzeitarme Pendelbearbeitung kleiner Werkstücke.

Die DMF 260 linear lässt sich demnach dank eines umfassenden Baukasten aus der Standardkonfiguration heraus für unterschiedliche Aufgabengebiete und Branchen auf- und umrüsten. Das gilt vom 3 Achs-Fräsen bis zur 5 Achs-Simultanbearbeitung und vom Werkzeug- und Formenbau bis zum Aerospace-Einsatz. Darüber hinaus gibt es neben der Dynamik-Variante mit Linearantrieb fortan auch eine kostengünstigere Version mit Kugelrollspindel in der langen X-Achse.

Letztlich bestimmen also allein die Kunden und ihre Anforderungen die Konfiguration der DMF-Maschine. Dabei hat diese extreme Diversifizierung nicht nur für die zur AMB vorgestellte DMF 260 linear beziehungsweise die DMF 260 ihre Gültigkeit, sondern sie wird auch für alle noch folgenden neuen Fahrständermaschinen der 2. Generation von DECKEL MAHO Seebach gelten. So ist beispielsweise eine 260er-Maschine mit auf 1.100 mm verlängertem Y-Weg ebenso fest eingeplant wie eine kleinere Variante mit 1.800 mm X-Weg.

Bild 1: Das Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260 linear von DMG wirbt mit beeindruckenden Leistungsdaten, intelligentem Baukastenprinzip und New DMG Design mitsamt ERGOline® Control.

Bild 2: Neben der Dynamik-Variante mit Linearantrieb gibt es das Fahrständerzentrum fortan auch als Version mit Kugelrollspindel.

Bild 3: Die Konfiguration mit B-Achse im Fräskopf und integriertem NC-Rundtisch macht die DMF 260 linear fit für anspruchsvolles 5 Achs-Fräsen.

Kontakt:

www.gildemeister.com