Hwacheon und Hommel: Eine starke Partnerschaft

Hommel Gruppe veranstaltet Journalistenreise zur Hwacheon Group nach Südkorea.

4716

Es war schon beeindruckend, was den Fachjournalisten in 4 Tagen präsentiert wurde. Die Hwacheon -Group, Hersteller von Dreh- und Fräsmaschinen, Gussteilen Getriebekomponenten (ab Oktober 2008 Zahnräder bis Durchm. 2800 mm), Backenfutter und Spannzylinder sowie Fertigung von Motorblöcken auf eigenen Transferstraßen ist ein moderner und innovativer Maschinenbauer mit einem hohen Qualitätsstandard.

56 Jahre Erfahrung

Als erster Maschinenbauer in Korea wurde Hwacheon 1952 gegründet; zählt seit 1959 zum ersten Werkzeugmaschinenhersteller Koreas und ist bis heute in Familienbesitz. In der Hwacheon-Group sind die Unternehmen Hwacheon Machine Tool, die Hwacheon Machinery Works sowie SEOAM Machinery Industry und TPS Korea integriert.

Die Hwacheon-Group beschäftigt derzeit weltweit (mit Hwacheon Europa, America, Asia) ca. 1200 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 320 Mio. US-Dollar in 2007. Das stark expandierende Unternehmen hat ehrgeizige Ziele: Bis 2012 soll die Schallmauer von 600 Mio. US-Dollar überschritten werden.

Drehmaschinen und Bearbeitungszentren für den deutschen Markt

Mit einem Umsatz von 154 Mio. USD (2007) ist die Hwacheon Machine Tool mit Sitz in Kwangju der größte Unternehmensbereich. Hier werden modernste CNC- Werkzeugmaschinen (Bearbeitungszentren und Drehmaschinen (vertikal und horizontal)) hergestellt. Der Exportanteil liegt derzeit bei 41%. Bis 2010 soll nach Aussage von Geschäftsführer Young-Doo Kwon ein Exportumsatz von 100 Mio. US-Dollar erzielt werden. Deutschland ist der größte Markt in Europa und war im 3./4. Quartal 2007 sowie im 1. Quartal 2008 größter Exportmarkt weltweit. Hwacheon Europa wurde 1995 in Ratingen gegründet. Seit dieser Zeit hat die Hommel Unverzagt GmbH die Vertretung übernommen. Auf dem deutschen Markt gibt es aktuell knapp 1000 Maschinen, davon wurden ca. 650 Maschinen von Hommel verkauft.

Als Voraussetzungen für ein solides Wachstum wird kräftig in neue Produktionsflächen und -anlagen investiert. 5000 m² neue Produktionsfläche stehen vor der Inbetriebnahme, womit der Produktion dann insgesamt ca. 22.000m² Fläche zur Verfügung stehen.

Geschäftsführer Young-Doo Kwon unterstrich beim Ortstermin, dass er seine hoch gesteckten Umsatzziele nicht auf Kosten der Qualität erreichen will. „Wir setzen auf Qualität und nicht auf Quantität.“ Und dieser Selbstanspruch ist in allen Unternehmensbereichen sichtbar. Qualitätssicherung ist bei Hwacheon Machine Tool nicht nur eine Worthülse.

Die Spindelfertigung erfolgt in Eigenproduktion im Hause Hwacheon, die Herstellung von Getriebeteilen und Spannfuttern ist bei der unternehmenseigenen SEOAM Machinery Industry angesiedelt. Einen großen Vorteil sieht der Geschäftsführer auch in der eigenen, nur einen Steinwurf entfernten Gießerei. Mit einem Durchsatz von monatlich 1000t werden hier die Maschinenständer und andere Maschinenteile gegossen. Darüber hinaus beliefern sowohl SEOAM als auch die Gießerei namhafte Wettbewerber in Korea und Japan (z. B. Zahnräder für Hitachi und Mitsubishi Heavy Industry, Spannzylinder und Futter für Nakamura Japan).

Zusätzlich interessant ist die Motorblockfertigung bei Hwacheon Machinery Works in Changwon auf eigenen Fertigungsstraßen. Dies zeigt die technologische Bandbreite, die Hwacheon abdeckt.

Hommel ist mehr als nur Vertriebspartner

Für Forschung und Entwicklung investiert das Unternehmen jährlich ca. 7% des Umsatzes. Geschäftsführer Young-Doo Kwon setzt dabei zwar auf Innovation, legt aber größten Wert darauf, keine überentwickelten Maschinen zu bauen. Die Zusammenarbeit mit der Hommel Gruppe spielt schon in der Entwicklungsphase eine große Rolle. Hommel ist nicht nur Vertriebspartner im Bereich CNC-Drehmaschinen, sondern auch bereits in die Entwicklung neuer Maschinen voll integriert.

In regelmäßigen Abständen (1x pro Quartal in Deutschland sowie 1-2x jährlich direkt im Herstellerwerk in Gwangju) setzen sich die Spezialisten beider Unternehmen zusammen, um Qualität, Marktsituation, Trends und vor allem Kundenwünsche zu besprechen und umzusetzen. Zu diesem Zweck wurde ein gemeinsames Verbesserungs- und Vorschlagswesen aufgebaut. Ingo Steinbrenner, Produktmanager Hwacheon: „Für Hommel Unverzagt ist dies ein wichtiger Baustein für den Erfolg. Die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist außergewöhnlich und für eine deutsch-asiatische Partnerschaft nicht alltäglich“. Hommel-Geschäftsführer Gisbert Krause ergänzt: „Die ständige Kommunikation mit unseren koreanischen Partnern hilft uns, die Wünsche unserer Kunden schnell umzusetzen und die Qualität der Hwacheon-Maschinen stetig zu verbessern“.

Für Hommel Geschäftsführer Gisbert Krause hat der Kundenservice, Support und After-Sales-Service oberste Priorität und ist mehr denn je gefragt.

Hommel beschäftigt bundesweit derzeit ca. 130 Kundendiensttechniker und unterhält ein umfangreiches Ersatzteillager für Hwacheon Drehmaschinen in Köln sowie ein zusätzliches eigenes Maschinenlager. Dieser Pool gewährleistet allerbeste Verfügbarkeit von Ersatzteilen und ein breit gefächertes Angebot an kurzfristig verfügbaren Neumaschinen.

Auch die Nähe zur Europa Niederlassung Hwacheon Machinery Europe GmbH in Ratingen ist ein großer Vorteil für den deutschen Kunden. „Wir haben ständig ca. 50 Maschinen an unserem Europalager in Bremen sowie Ersatzteile im Wert von rund 300.000 USD verfügbar“ so Kyu-Bok Cho, Geschäftsführer der Hwacheon Europa.

Maschinen aus Korea auf hohem Niveau

Nach dem unlängst vorgestellten Multiaxis-Drehzentrum HI-TECH 250 BY SMC eine Neuentwicklung aus dem Hause Hwacheon folgt noch in diesem Jahr die Vorstellung einer weiteren neuen vertikalen Drehmaschine auf der AMB und der IMTS in Chicago. Der für den Asia-Pazifik-Markt verantwortliche Hwacheon Geschäftsführer Klaus Ludwig sieht das Unternehmen auf dem richtigen Weg. „Die Strategie stimmt und mit unseren neuen innovativen Produkten sind wir wettbewerbsfähiger denn je“.

FDZD (Text und Bild)

HWACHEON-Lieferprogramm Hommel Unverzagt:

Hommel Unverzagt ist seit 1995 der exklusive Vertriebs- und Servicepartner für CNC-Drehmaschinen des koreanischen Herstellers Hwacheon. Das Lieferprogramm umfasst die Baureihen Cutex, Hi-Tech, TTC sowie VT.

Anmerkungen:
Hommel-Gruppe:

Die Hommel Gruppe ist mit 250 Mitarbeitern – davon 150 Vertriebsingenieure, Beratungsspezialisten und Servicetechniker – die erfolgreichste herstellerunabhängige Vertriebs- und Kundendienstorganisation für CNC-Werkzeugmaschinen in Deutschland. Das Lieferprogramm umfasst CNC-Werkzeugmaschinen von Okuma, Nakamura-Tome, Bridgeport, Romi, Hwacheon, Takumi, Kellenberger und Sunnen sowie darauf basierende, gesamtverantwortlich realisierte Fertigungssyteme und Automationslösungen. Der Neumaschinenvertrieb mit Technologie- und Finanzierungsberatung, der sich daraus ergebende Handel mit Gebrauchtmaschinen sowie der bestens koordinierte After Sales Service ist in sieben eigenständigen, aber vollständig vernetzten Gesellschaften organisiert.

Kontakt:
Hommel GmbH
Sibylle Ebert
Donatusstraße 24
50767 Köln
Fon: 0221 5989-147
E-Mail:sebert@hommel-gruppe.de

www.hommel-gruppe.de

http://www.hwacheon.co.kr