Softer Prozesskettenbeschleuniger

SolidCAM2008 R12 SP1 zeigt sich zur AMB in der neuen deutschen Version schneller, leistungsfähiger und funktionaler denn je

3326

Während der AMB vom 19. bis 23. 09. in Stuttgart stellt die SolidCAM GmbH die neue deutsche Version der weltweit erfolgreichen CAM-Software SolidCAM2008 R12 SP1 vor. Auf dem Messestand C 52 in Halle 4 werden auf insgesamt 8 Arbeitsplätzen die Integration in das führende 3D-CAD- System SolidWorks sowie über 100 neue CAM-Funktionen aus den Bereichen 2.5D Fräsen, 3D Fräsen, 5-Achs-Simultanbearbeitung sowie Drehfräsen präsentiert.

Selbstverständlich ist auch die neue Version nahtlos integriert und voll assoziativ zu SolidWorks, wobei zusätzlich die 64-kBit Version von SolidWorks unterstützt wird. SolidCAM2008 R12 SP1 spart Anwendern mittels der weiter optimierten Benutzerergonomie sowie mehr Automation bei den Bearbeitungsstrategien noch mehr Zeit.

SolidCAM´s automatische Featureerkennung und -bearbeitung, die bisher komplexe Bohrungen unterstützte, lässt sich nun auch auf zusammenhängende geschlossene und offene Taschen anwenden: Die neue Version erkennt und bearbeitet Taschenfeatures am Volumenmodell automatisch. Ferner bietet die neue Version dem Anwender erweiterte Möglichkeiten, um die Geometrie von Fräswerkzeugen noch detailgetreuer zu beschreiben. So lassen sich auch weitere neue Werkzeugtypen wie z.B. Torus- oder Messerkopffräser zeitsparend definieren. Für das 2.5D Fräsen wurden neue Funktionen für das Bearbeiten von 3D Profilen und T-Nuten hinzugefügt.

Für das 5-Achs-Simultanfräsen bietet das neue Release nun Strategie-Vorlagen für dedizierte Anwendungen an, bei denen die jeweils relevanten Parameter und Optionen voreingestellt werden können. So z.B. für das Wälzfräsen, bei dem die Bearbeitung am Umfang des Fräsers erfolgt. Oder für die Impellerbearbeitung, bei der das Schruppen sowie Schlichten der Wand- und Bodenflächen weiter automatisiert wurde.

SolidCAM2008 R12 unterstützt mit den erweiterten Dreh-Fräs-Funktionen für 5 Achsen (XYZCB) die neueste Generation Fräs-Drehmaschinen für simultanes 5-Achs-Fräsen sowie Mehrseitenbearbeitung und zusätzliche Drehfunktionen, um schwere und unhandliche Teile komplett zu bearbeiten (Fräsen und Drehen in einer Aufspannung).

Einen weiteren Performancegewinn erzielen SolidCAM-Anwender durch die SolidVerify-Simulation, die nunmehr in die Maschinensimulation integriert ist. Dadurch lässt sich jetzt auch der Materialabtrag während der Bearbeitung des Teils dynamisch simulieren. Ferner wurde die Maschinensimulation auf Dreh-, Dreh-Fräs-, und Fräs-Dreh-Anwendungen ausgeweitet. Die im CAM-Teil definierten Spannmittel werden bei Simulationsläufen einbezogen.

Neben der eigenen Messepräsentation in Halle 4 engagiert sich die SolidCAM GmbH während der AMB zudem an der Initiative „Nachwuchsförderung im Werkzeugmaschinen-/Maschinenbau“ – eine Kooperation des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) mit der DMG-Trainingsakademie. Auf der AMB-Sonderschau Jugend „Maschinenbauer – Job mit Power“ können sich Jugendliche über Ausbildungsberufe in der Metallbearbeitung, Karriereperspektiven sowie über Ausbildungs- und Arbeitsinhalte informieren. Dazu gehören auch Informationen über eine fortschrittliche CAD/CAM-Ausbildung mit SolidCAM+SolidWorks. Dr. Wolfgang Müller, SolidCAM, Vice President Sales Europe: „Junge Menschen sind die Zukunft! Wir freuen uns sehr, dass immer mehr technische Schulen SolidCAM einsetzen.“ Exemplarisch werden während der AMB Schüler und Lehrer der Feinwerkschule Villingen-Schwennigen an praktischen Beispielen demonstrieren, wie praxisgerecht und zukunftsorientiert sich die CAD/CAM-Ausbildung mit SolidCAM+SolidWorks gestalten lässt.

Bild 1: Immer näher am Original: In SolidCAM2008 R12 SP1 können Anwender den Materialabtrag während der Bearbeitung des Teils simulieren, da die SolidVerify-Simulation nunmehr in die Maschinensimulation integriert ist. (Bild: SolidCAM)

Bild 2: Fit für moderne Fertigungsstrategien und -maschinen: SolidCAM2008 R12 SP1 stellt die Maschinensimulation nun auch für das Drehen sowie das Drehfräsen und Fräsdrehen zur Verfügung. (Bild: SolidCAM)

Bild 3: Mehr Sicherheit durch realistische Simulation: In SolidCAM2008 R12 SP1 werden im CAM-Teil definierte Spannmittel in der Maschinensimulation angezeigt. (Bild: SolidCAM)

Bild 4: Dr. Wolfgang Müller, SolidCAM, Vice President Sales Europe (Bild: SolidCAM)

SolidCAM
Gegründet im Jahr 1984 durch Geschäftsführer Dr. Emil Somekh, bietet SolidCAM eine vollständige CAM-Fertigungslösung für 2.5D Fräsen, 3D Fräsen, Hochgeschwindigkeitsbearbeitung, Indexierte 4/5-Achsen Mehrseitenbearbeitung, Simultanes 5-Achs-Fräsen, Drehen, Dreh-Fräsen und Drahterodieren. SolidCAM ist von SolidWorks mit dem Gold-Status zertifiziert. Die CAM-Software bietet eine nahtlose, 1-Fenster Integration und die vollständige Assoziativität mit Teil, Zusammenbau und Konfiguration innerhalb der SolidWorks Konstruktion. Derzeit wird SolidCAM auf über 14.000 Arbeitsplätzen eingesetzt. Der Vertrieb und Support erfolgt über ein weltweites Netz von Händlern in 46 Ländern. Erfolgreich eingesetzt wird SolidCAM in der mechanischen Fertigung, Elektronik-, Automobil- und Luftfahrt-Industrie, in der Medizin, im Formen- und Werkzeugbau und auch beim Rapid Prototyping. Seit der Implementierung der Integrationsstrategie in SolidWorks vor nunmehr bereits 5 Jahren erzielt SolidCAM ein rasantes Wachstum mit Steigerungsraten von jährlich über 30%.

Kontakt
SolidCAM GmbH
Wolfgang Müller – Vice President Sales Europe
Ziegelweg 7
50321 Brühl
Tel: +49-2232-922443
wolfgang.mueller@solidcam.de

www.SOLIDCAM.de