Hybridfutter sorgt für Produktivitätsschub beim Schleifen und Drehen

Anwender profitiert von Synergie aus Zentrierfutter und Magnetspanntechnik

3014

Zwei Technologien in einem: Im ROTA NCM von SCHUNK sind ein klassisches Zentrierfutter und eine runde Magnetspannplatte miteinander vereint. Das Ergebnis dieser Synthese kann sich sehen lassen: ROTA NCM senkt bei Schleif- und Drehmaschinen mit pneumatischer Ansteuerung die Rüstzeiten um bis zu 80 Prozent und sorgt auf diese Weise für einen deutlich spürbaren Produktivitätsschub. Doch damit nicht genug. Aufgrund der flächigen Spannung behalten die Werkstücke ihre Form. Die Bearbeitung kann vollkommen vibrations- und deformationsfrei sogar von drei Seiten erfolgen.

Absolut deformationsfreie Spannung

Das hocheffektive Hybridfutter ist die jüngste Entwicklung der Drehfutterspezialisten von SCHUNK in Mengen. Während bei klassischen 3- oder 6-Backenfuttern immer eine radiale Kraft auf das Werkstück wirkt, die zu einer Verformung führen kann, nutzt ROTA NCM den Magnetismus, um das Werkstück flächig und damit vollkommen deformationsfrei zu spannen.

Sekundenschnell zentriert

Im Gegensatz zu klassischen Magnetscheiben zentriert ROTA NCM das Werkstück in Sekundenschnelle. Wurden bisher die Werkstücke vom Bediener umständlich per Hand mit der Messuhr ausgerichtet, erledigt diese Aufgabe nun das Hybridfutter von SCHUNK bei maximaler Präzision in einem Bruchteil der Zeit. So können Bedienerfehler ausgeschlossen, die Prozesssicherheit erhöht und die Werkstückqualität spürbar verbessert werden. Aufgrund der wesentlich verkürzten Maschinenstillstandszeit lässt sich die Produktivität deutlich steigern. Mit dem durchdachten Futter ist ein vollkommen automatisierter Betrieb von Schleifmaschinen möglich. Es bahnt den Weg für die rationelle Großserienfertigung. ROTA NCM eignet sich zudem zum Hart- und Feindrehen.

Sicherer Halt dank Permanentmagneten

Der Spannprozess ist bei der innovativen Spannlösung denkbar einfach gestaltet. Das Werkstück wird manuell oder automatisiert eingelegt, von drei oder sechs Spannbacken referenzgenau zentriert und anschließend von den Elektropermanentmagneten sicher gespannt. Dabei ist lediglich zum Aktivieren und Deaktivieren der Magnete Strom erforderlich. Während der Bearbeitung selbst sorgen die permanenten Radialpolmagnete für einen absolut sicheren Halt der Werkstücke, ohne dass dafür Strom anliegt. Die Magnete lassen sich in unterschiedlichen Leistungsstufen aktivieren. Der komplette Spannprozess kann voll automatisiert ablaufen.

Komplett abgedichtet

Die Maximale Haltekraft und Drehzahl des Futters sind abhängig von der Werkstückgeometrie und vom verwendeten Werkstoff. Sie werden individuell für jede Anwendung berechnet. Die Zentrierung über drei oder sechs Spannbacken kann wahlweise von Innen oder von Außen erfolgen. Zusätzlich zur Magnetspannung lassen sich die Spannbacken auch spannkraftunterstützend einsetzen. Das komplett abgedichtete Hybridfutter ROTA NCM gibt es in den Baugrößen 400 bis 1600 mm.

Bild 1: ROTA NCM schafft eine wirkungsvolle Synergie aus der Kombination eines klassischen Backenfutters mit der Magnetspanntechnik.

Bild 2: Das Hybridfutter ROTA NCM zentriert in Werkstücke innerhalb kürzester Zeit und sorgt dann dank Elektropermanentmagnet für eine vollkommen deformationsfreie Spannung.

Kontakt:
SCHUNK GmbH & Co. KG
Bahnhofstr. 106 – 134
D-74348 Lauffen/Neckar
Tel. +49-7133-103-0
Fax +49-7133-103-2399
info@de.schunk.com

www.schunk.com