Der MAPAL Wechselkopf-Bohrer TTD

Wechselkopf-Bohrer mit der Werkzeug-Schnittstelle TTS für hohe Drehmomente

3963

Die TTS-Schnittstelle (Torque Transfer System) ermöglicht Werkzeuglösungen, die als Wechselkopf-System den Einsatz von Hartmetall minimieren und hohe Qualität und Arbeitsdaten erzielen. Die Schnittstelle ist charakterisiert durch die radial verlaufende Verzahnung mit 12 bzw. 18 Zähnen, abhängig vom Durchmesser des adaptierten HM-Werkzeugkopfes. Aufgrund der innovativen und formschlüssigen Verzahnung sind variable Geometrien des Wechselkopfes möglich. Zusätzlich wird eine optimale Drehmomentübergabe und hohe Wechsel- und Rundlaufgenauigkeiten gewährleistet.

Wechselkopf-Bohrer TTD in Serie
Das wichtigste Anwendungsgebiet der neuen Schnittstelle ist der Wechselkopf-Bohrer TTD. Beim Wechselkopf-Bohrer wird der Wechsel-Bohrkopf durch einen seitlich im Halter angebrachten Gewindestift sicher befestigt. So kann der Bohrkopf direkt in der Maschine gewechselt werden. Mit Hilfe einer in der Verzahnung integrierten Positionshilfe ist gewährleistet, dass Spannuten und Kühlmittelübergabe vom Halter zum Wechsel-Bohrkopf übereinstimmen. Durch die Schneidengeometrie des Bohrkopfes mit zwei oder vier Führungsfasen, liegt der Wechselkopf-Bohrer auf dem Qualitäts- und Leistungsniveau von Vollhartmetallbohrern.

Der Wechselkopf-Bohrer ist im Standardbereich in den Bohrtiefen 3×D, 5×D und 8×D ab Lager verfügbar. Es stehen drei verschiedene Wechsel-Bohrköpfe zur Verfügung: Typ 01 für Stahl und Gusswerkstoffe, sowie Typ 02 für rostfreie Stähle und Typ 03 für NE-Metalle im Durchmesserbereich von 15,7 – 32 mm.

Schraubendurchgangsbohrungen in Zylinderköpfen
Das Standardprogramm des Wechselkopf-Bohrers TTD wird sehr erfolgreich in der Praxis eingesetzt. Beispielsweise werden auf einem Bearbeitungszentrum Zylinderköpfe aus GJL-280 bearbeitet. Die sechs Schraubendurchgangsbohrungen ø 17,2H8 x 140 mm werden zunächst von zwei Seiten auf den Durchmesser 16,9 mm ins Volle vorgebohrt, anschließend mit einer herkömmlichen Mehrschneiden-Reibahle auf ø 17,2H8 fertig bearbeitet.

Die Verzahnungsgeometrie der Schnittstelle garantiert eine gute Positionsgenauigkeit, sowie beste Rundlauf- und Durchmessertoleranzen. Aufgrund dieser Vorteile und des einfachen und schnellen Handlings kommt zum Vorbearbeiten ein MAPAL Wechselkopf-Bohrer TTD zum Einsatz.

Arbeitswerte:
n = 1.900 min-1
vc = 100 m/min
vf = 500 mm/min (15 mm), dann 1.030 mm/min

Der Wechselkopf-Bohrer mit MxF-Beschichtung bringt qualitativ so gute Ergebnisse, dass es der nachfolgenden herkömmlichen Mehrschneiden-Reibahle mühelos gelingt, die Bohrung in den geforderten Toleranzen fertig zu bearbeiten. Auch die Standzeit der Bohrköpfe mit mehr als 100 m übertrifft die Anforderungen des Kunden. Im Vergleich zum Wettbewerb werden 60 % mehr Standweg und eine Reduktion der Bearbeitungszeit um 50 % erreicht.

Bearbeiten der Zentralbohrung in Kurbelwellen aus hochwertigem Vergütungsstahl
Bei der Bearbeitung der Zentralbohrung von Kurbelwellen im Motorsportbereich werden die MAPAL Kompetenzen aus dem Standardbereich der Wechselkopf-Bohrer und aus dem Bereich Führungsleistenwerkzeuge vereint.

Der Wechselkopf-Bohrer, bestehend aus einem Standard-Bohrkopf und einem Wechselkopf-Halter in Sonderausführung, besitzt eine Werkzeuglänge von 530 mm und bohrt in vergütetem Stahl > 1.200 N/mm². Um über die gesamte Bohrungslänge einen minimalen Achsversatz zu garantieren, sind Führungsleisten aus Hartmetall am Halter angebracht. In Kombination mit den vier Führungsfasen am Wechsel-Bohrkopf wird so der geforderte maximale Versatz von 0,5 mm über alle Stege der Kurbelwelle nicht überschritten. Bevor der Wechselkopf-Bohrer zum Einsatz kommt, wird die Pilotbearbeitung mit einem Standard MAPAL Wechselkopf-Bohrer TTD ø 19,5 mm und 5xD durchgeführt. Mittels einer HPR-Reibahle wird die Zentralbohrung auf ihr endgültiges Maß bearbeitet.

Die Vorteile gegenüber dem bisherigen Prozess mit einem Wendeplatten-Bohrer liegen dabei auf der Hand. Durch den MAPAL Wechselkopf-Bohrer TTD kann die Bohrung mit höheren Drehzahlen und Vorschüben bearbeitet werden. Das spart 60 % Zeit.

Arbeitswerte Vollbohren:
n = 653 min-1
vc = 40 m/min
fu = 0,25 mm
vf = 163 mm/min

Bild: MAPAL Wechselkopf-Bohrer TTD bei der Bearbeitung einer Kurbelwelle.

Kontakt

www.mapal.com