WALTER erweitert Management

Andreas Evertz zum neuen Technikvorstand berufen

4566

Als Executive Vice President verantwortet Andreas Evertz (39) bei der WALTER AG ab sofort den Technikbereich. Zu seinen Aufgaben zählen die Gebiete Logistik, Produktion, Forschung und Entwicklung.

Das Umsatzziel der WALTER AG für 2010 lautet eine Milliarde Euro. Um dies zu erreichen, hat der Hersteller von Präzisionswerkzeugen für die industrielle Zerspanung den Logistik-Spezialisten Andreas Evertz als fünftes Managementmitglied in den Vorstand berufen. Die WALTER AG unterstreicht damit den hohen Stellenwert, den der Bereich Technologie bislang bereits eingenommen hat und der nun bis in die Vorstandsebene reicht.

„Die WALTER AG hat ein immenses Wachstum zu verdauen, unter anderem auch durch den Zusammenschluss mit Titex und Prototyp“, erläutert Andreas Evertz. „Um die Erfolgsgeschichte weiterzuführen und die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro im Jahr 2010 zu knacken, müssen wir innovative Produkte liefern können. Das gilt um so mehr im Hinblick auf die Vielzahl neuer Werkstoffe, auf die unsere Werkzeuge optimal abgestimmt sein müssen. Nur so sind diese auch prozesssicher zerspanbar. Das ist meine vorrangige Aufgabe.“

Die besondere Herausforderung liege für Evertz darin, trotz des Wachstums die Produktqualität weiterhin auf höchstem Niveau zu halten, Werkstoff- und Bearbeitungstrends schnell zu erkennen, die Lagerverfügbarkeit und Liefertreue sicherzustellen sowie die Supply Chain so kurz wie möglich zu halten.

Als Lieferant kompletter Systemtechnik und als Anbieter umfassender Serviceleistungen wie den WALTER Productivity Services (WPS) sieht er noch erhebliches Wachstumspotenzial für die WALTER AG. Als äußerst positiv schätzt Evertz dabei die Tatsache ein, dass mehr als 50 Prozent aller WALTER-Produkte jünger als fünf Jahre sind.

Andreas Evertz hat an der Universität der Bundeswehr in Hamburg Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktionstechnik studiert. Vor seinem Wechsel zur WALTER AG war er bei der Flender Tübingen GmbH als Geschäftsführer tätig.

Bild: Andreas Evertz
BU: Als Executive Vice President verantwortet Andreas Evertz (39) ab sofort den Technikbereich bei der WALTER AG: „Um die Erfolgsgeschichte weiterzuführen und die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro im Jahr 2010 zu knacken, müssen wir immer neue Produkte liefern können. Das gilt um so mehr im Hinblick auf die Vielzahl neuer Werkstoffe, auf die unsere Werkzeuge optimal abgestimmt sein müssen. Nur so sind diese auch prozesssicher zerspanbar. Das ist meine vorrangige Aufgabe.“

Anmerkungen:
WALTER, TITEX, PROTOTYP – drei Produktmarken unter einem Dach:
Als weltweit tätige Firmengruppe entwickelt, produziert und vertreibt die WALTER AG Präzisionswerkzeuge für die Metallbearbeitung. Unter dem Dach von WALTER sind nun die drei bekannten Produktmarken WALTER, TITEX und PROTOTYP vereint. Der weltweite Zusammenschluss der drei Marken ist nahezu vollzogen. Ab Januar 2008 werden auch in Deutschland die drei Unternehmen zusammengeschlossen sein. Der Stammsitz der „neuen“ WALTER AG ist in Tübingen/Deutschland. Der Standort der neuen deutschen Vertriebsgesellschaft ist Frankfurt am Main. Weltweit sind insgesamt ca. 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. Mit rund 50 Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern wird eine weltweite Präsenz auf allen Kontinenten gewährleistet.
Die 1919 gegründete, 1990 in eine AG umgewandelte WALTER AG gehört zu den führenden Anbietern von extrem produktiven HM- und PKD-Wendeplatten-Werkzeugsysteme zum Drehen, Bohren und Fräsen. TITEX ist ein weltweit bekannter Markenname für Hochleistungs-Bohrwerkzeuge aus HSS (E) und Vollhartmetall. PROTOTYP ist eine führende Marke für innovative Gewinde- und Fräswerkzeuge aus HSS (E) und Vollhartmetall mit High-Tech-Beschichtungen.

Kontakt

Walter AG
Derendinger Str. 53
D – 72072 Tübingen
Telefon: +49 (0) 7071/701-0
Telefax: +49 (0) 7071/701-212
www.walter-tools.com