Drehen vertikal oder horizontal – nicht mehr nur eine Frage der Philosophie

Die zum MAG-Konzern gehörenden "Dreher" MAG Boehringer, MAG +FMS+, MAG Giddings & Lewis und MAG Hessapp rücken näher zusammen. Daraus ergeben sich Vorteile für die Kunden, die bereits bei der Beratung beginnen. Lösungen in der Drehbearbeitung werden nur am Werkstück ausgerichtet - egal ob vertikal oder horizontal.

4116

Um immer die optimale Bearbeitungslösung zu finden, werden zur Evaluierung die Werkstücke, die Produktionsbedingungen, die Ausbringung, der Platzbedarf und die Automatisierungen herangezogen. Grundsätzlich ist es möglich, alle Teile horizontal zu bearbeiten. Die „natürliche“ Lage eines Werkstücks ist für die MAG-Drehspezialisten die beste Voraussetzung für eine optimale Handhabung und Bearbeitung. Die Werkstücke lassen sich auf diese Weise besser transportieren. Bei Flanschteilen ist die vertikale Bearbeitung in der Regel die bessere Lösung. Dieser Philosophie folgend bearbeitet man bei MAG Wellenteile horizontal. Die Schnittmenge, die sich aus diesen beiden Gruppen ergibt, kann horizontal oder vertikal bearbeitet werden. Welche Vorteile bieten sich dabei?

Horizontale Bearbeitung:

– Flexibilität bei der Belademöglichkeit (Handbeladung, Roboter, integrierte Beladung oder Portal)

– größere Drehlängen (Gegenspindelkonzept, d.h. positionsgenaue Werkstückübergabe für die Fertigbearbeitung)

Vertikale Bearbeitung:

– kostengünstige Automatisierung (Pick-up-System)

– geringerer Platzbedarf

– hoher Werkstückdurchsatz

Die horizontalen Drehmaschinen der Hersteller MAG Boehringer und MAG +FMS+ sichern durch das Gegenspindelkonzept eine positionsgenaue Werkstückübergabe. Die Lösung, die das Pick-up-Konzept mit dem Gegenspindel-Prinzip vereinigt, ist das von MAG Hessapp entwickelte, patentierte Transfer-Prinzip. Es gewährleistet ebenso eine winkelgenaue Übergabe und bietet dazu noch den Vorteil des äußerst schnellen Werkstückhandlings.

Oftmals richtet sich die Bearbeitungslage nach dem Automatisierungskonzept des Kunden. Werden alle Parameter schon bei der Beratung berücksichtigt und gegenübergestellt, ergibt sich die beste Bearbeitungslösung für das jeweilige Kundenwerkstück. An dieser Stelle wirkt sich das gesamte Bearbeitungs- und Technologie-Know-how aus beiden Bearbeitungsmöglichkeiten – horizontal oder vertikal – der MAG-Ingenieure aus: Der Kunde erhält nicht nur eine Lösung „aus einer Hand“, sondern auch ein Konzept, das auf seine speziellen Anforderungen abgestimmt ist..

Bild 1: MAG DVT 500. Die DVT-Baureihe von MAG Hessapp.

Bild 2: MAG Gegenspindelkonzept. Gegenspindelkonzepts NG 250 im Serieneinsatz

Bild 3: MAG Prinzipskizze. Funktionsprinzip Werkstückübergabe DVT-Baureihe

Anmerkungen:
Hintergrund:

Die 2005 gegründete MAG Industrial Automation Systems gehört seit 2006 zu den Großen im Werkzeugmaschinenbau. In drei regionalen Einheiten – MAG Americas, MAG Europe und MAG Asia/Pacific – bietet das Unternehmen weltweit innovative und wirtschaftliche Fertigungslösungen. Im vergangenen Jahr erwirtschafteten die über 4000 Beschäftigten einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden US-Dollar.
MAG Powertrain (Cross Hüller, Ex-Cell-O und Lamb) beliefert mit Agilen Fertigungssystemen und Transferstraßen vor allem die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie.
MAG Cincinnati, MAG Cincinnati Automation, MAG Fadal, MAG Giddings & Lewis, MAG Hüller Hille und MAG Witzig & Frank entwickeln Lösungen in den Bereichen der Hochleistungsbearbeitung, Automations- und Prüfsysteme, Bearbeitungszentren, Bohrwerke, Transferautomaten und Composite-Verarbeitung.
MAG Boehringer, MAG +FMS+, MAG Hessapp und MAG Giddings & Lewis stellen Horizontal-Drehmaschinen, Vertikal-Drehmaschinen und Kurbelwellen-Bearbeitungsmaschinen für leistungsstarke Anwendungen her.
MAG Maintenance Technologies ist eine weltweit operierende Service- und Support-Organisation, die für Langlebigkeit und größtmögliche Rendite von Investitionsgütern steht.
Infimatic fertigt und programmiert individuell konfigurierbare Maschinensteuerungen, die es ermöglichen, das komplette Potenzial der Maschinen zu nutzen.

Kontakt:

Web: www.mag-ias.com