MAG Gruppe verstärkt sich in Osteuropa

Der global agierende Werkzeugmaschinenbauer MAG ist weiter auf Expansionskurs. Das Unternehmen übernimmt ein Fertigungswerk von ThyssenKrupp Technologies in Kecskemét, Ungarn. Die neue Einheit MAG Hungary produziert künftig für die verschiedenen Marken der weltweit tätigen MAG-Gruppe, zusätzlich werden von dort aus Vertriebs-, Service- und Einkaufsstrukturen in Osteuropa weiter ausgebaut.

2833

Aufgrund der exzellenten Auftragslage ist die Produktion in Deutschland gut ausgelastet. Das neue Werk in Kecskemét ist Teil der Produktionsstrategie und wird dazu beitragen, die Verfügbarkeit von Teilen und Komponenten zu erhöhen und die Durchlaufzeiten in den übrigen Produktionswerken zu reduzieren.

„MAG Hungary ist unter anderem ein wichtiger Baustein unserer Osteuropa-Strategie. Vertrieb und Service werden deutlich gestärkt und die Reaktionszeit kürzer. Einkauf und Produktion sind durch das neue Werk optimal aufgestellt“, so Markus Grob, President MAG Europe. Schon seit Jahren ist das ehemalige ThyssenKrupp Technologies-Werk aufgrund seiner technischen Produktionsmöglichkeiten und hohen Qualitätsstandards zertifizierter Lieferant bekannter europäischer Industrieunternehmen.

„Wir sind bestens für die uns zugedachte Aufgabe innerhalb der MAG-Gruppe gerüstet. Die Belegschaft und ich freuen uns über das Vertrauen, das MAG in uns setzt“, erklärt Rigobert Schlink, Geschäftsführer MAG Hungary.

Unternehmen::
Die 2005 gegründete MAG Industrial Automation Systems gehört seit 2006 zu den Großen im Werkzeugmaschinenbau. 4300 Beschäftigte erwirtschafteten vergangenes Jahr einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden US-Dollar. Der Konzernverbund gliedert sich in drei regionale Einheiten (MAG Americas, Mag Europe, MAG Asia/Pacific) und besteht aus fünf Divisions:

MAG Powertrain (Cross Hüller, Ex-Cell-O und Lamb) beliefert mit Agilen Fertigungssystemen und Transferstraßen vor allem die Automobilindustrie. MAG Advanced Technologies (MAG Cincinnati Automation, MAG Cincinnati, MAG Fadal, MAG Giddings & Lewis und MAG Hüller Hille ) entwickelt Lösungen in den Bereichen der Hochleistungsbearbeitung, der Automation und Prüfsystemen für die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie zur Energieerzeugung und liefert darüber hinaus Karussell-Drehmaschinen und Horizontal- Bearbeitungszentren. MAG Special Machines (MAG Boehringer, MAG +FMS+, MAG Hessapp, MAG Turmatic Systems und MAG Witzig & Frank) stellt Horizontal-Drehmaschinen, Vertikal-Drehmaschinen, Kurbelwellen-Bearbeitungsmaschinen, Mehrstationen-Bearbeitungssysteme und Rundtransferautomaten für hochpräzise, leistungs-starke Anwendungen her. MAG Maintenance Technologies ist eine weltweit operierende Service und Support Organisation, die für Langlebigkeit und größtmögliche Rendite von Investitionsgütern steht. Infimatic fertigt und programmiert individuell konfigurierbare Maschinensteuerungen, die es ermöglichen, das komplette Potenzial der Maschinen zu nutzen.

Kontakt:

Web: www.mag-ias.com